STAND

(To the Wonder) Spielfilm USA 2012

Hals über Kopf verliebt sich Neil auf einer Frankreichreise in die zauberhafte Ukrainerin Marina. Im Überschwang der Gefühle folgt ihm die junge Frau, die mit ihrer Tochter in Paris lebt, nach Oklahoma. Doch schon bald zeigt sich, dass ihr das Leben in der amerikanischen Provinz nicht behagt. Als auch ihre Beziehung zu Neil leidet, sucht die verunsicherte Frau vergeblich Rat bei einem Geistlichen. Nach Ablauf ihres Visums kehrt Marina schließlich nach Europa zurück, doch die Erinnerung an die große Liebe lässt sie nicht los - ebenso wie Neil.
Kultregisseur Terrence Malick inszeniert wie in "The Tree of Life" ein visuell berauschendes Filmepos mit Ben Affleck, Olga Kurylenko und Javier Bardem.

Es ist die sprichwörtliche Liebe auf den ersten Blick, als der Amerikaner Neil (Ben Affleck) in Paris die dort lebende Ukrainerin Marina (Olga Kurylenko) kennenlernt. Nach einem romantischen Ausflug in die Normandie lässt sich die junge Frau im Überschwang der Gefühle dazu bewegen, mit ihrer zehnjährigen Tochter Tatiana (Tatiana Chiline) zu ihm nach Oklahoma zu ziehen. Zunächst verläuft das Leben dort sehr harmonisch: Neil geht seiner Arbeit als Umweltinspektor nach, Marina kümmert sich um den Haushalt und auch Tatiana scheint sich in der neuen Umgebung wohl zu fühlen. Doch das Leben in der provinziellen Kleinstadt wird Marina zunehmend unbehaglicher und auch ihre Liebe kühlt merklich ab. Trost und Rat sucht die verunsicherte Frau bei dem katholischen Geistlichen Pater Quintana (Javier Bardem), der selbst in einer Glaubenskrise steckt. Als ihr Visum für die USA abläuft, beschließt Marina, mit Tatiana nach Europa zurückzukehren. Obwohl Neil kurz darauf eine Affäre mit Jugendfreundin Jane (Rachel McAdams) beginnt, kann er seine große Liebe nicht vergessen. Auch Marina, deren Tochter inzwischen beim Vater lebt, schweift in Gedanken immer wieder zu Neil. Ihre Sehnsucht wird immer größer und schließlich kehrt sie zu ihm nach Oklahoma zurück. Die beiden heiraten und führen eine glückliche Ehe. Aber es ist erneut nur eine Frage der Zeit, bis die Gefühle abkühlen. Während diesmal Neil den weisen Pater Quintana um Rat bittet, sucht Marina woanders Trost.
Regisseur Terrence Malick zählt zu den eigenwilligsten Filmkünstlern des amerikanischen Kinos. In 45 Jahren hat er nur sieben Filme gedreht, darunter die gefeierten Meisterwerke "Badlands" und "Der schmale Grat". Wie in dem einzigartigen Epos "The Tree of Life" widersetzt er sich auch bei "To the Wonder - Die Wege der Liebe" üblichen Erzählkonventionen: In einem Bilderreigen von bezaubernder Schönheit inszeniert er die Geschichte als poetische Meditation über Liebe und Vergänglichkeit. Die Kamera führte auch diesmal der zweifache Oscar-Preisträger Emmanuel Lubezki. In den Hauptrollen beeindrucken das ehemalige Bond-Girl Olga Kurylenko sowie Superstar Ben Affleck und Oscar-Preisträger Javier Bardem.

Rollen und Darsteller:
NeilBen Affleck
MarinaOlga Kurylenko
JaneRachel McAdams
Vater QuintanaJavier Bardem
TatianaTatiana Chiline
AnnaRomina Mondello
SextonTony O'Gans
ZimmermannCharles Baker
BobMarshall Bell
Erster NachbarCasey Williams
Zweiter NachbarJack Hines
Erste KlassenkameradinParis Always
Zweite KlassenkameradinSamaria Folks
Junges Mädchen mit BabyJamie Conner
Frau bei der HochzeitFrancis Gardner
GemeinderatsvorsitzenderGregg Elliott
DoktorMichael Bumpus
und andere
Kamera:Emmanuel Lubezki
Musik:Hanan Townshend
Regie:Terrence Malick
STAND
AUTOR/IN