STAND

Spielfilm Deutschland 2010

Eigentlich sind der Schiffskapitän Gottfried und seine Frau Lisbeth aufgeschlossene, liberal denkende Menschen. Bis ihre Tochter Barbara ausgerechnet zu Weihnachten mit ihrem neuen Freund vor der Tür steht: einem Palästinenser. Obwohl der sympathische Kamal sich redlich bemüht, einen guten Eindruck zu machen, werden in den Eheleuten alte Vorurteile wach. Unterdrücken Muslime nicht ihre Frauen? Und sind Schläfer nicht immer als gut integrierte Normalos getarnt? Mit viel Mühe kann Barbara ihre Eltern von ihrer Liebe überzeugen. Dann aber wird sie schwanger - und mit der Hochzeitsplanung treten neue Komplikationen auf. Während Lisbeth auf einer katholischen Trauung besteht, kommt für Kamals Familie nur eine muslimische Zeremonie in Frage.
Mit feinem Witz erzählt "Zimtstern und Halbmond" von einem Clash der Kulturen. Die Hauptrollen spielen Robert Atzorn, Lisa Maria Potthoff und Omar El-Saeidi.

Sie hätten nichts gegen Ausländer - eigentlich. So könnte man die Haltung von Gottfried (Robert Atzorn) und Lisbeth Hinrichs (Gundi Ellert) beschreiben, die in einer kleinen bayerischen Gemeinde leben. Der erfahrene Dampferkapitän und seine Frau halten sich selbst für liberale Menschen. Allerdings zeigt sich, dass ihre Weltoffenheit an der eigenen Türschwelle endet: Ausgerechnet an Heiligabend bringt Tochter Barbara (Lisa Maria Potthoff), eine angehende Pilotin, ihren neuen Freund Kamal (Omar El-Saeidi) mit nach Hause - einen muslimischen Palästinenser aus Betlehem, der in Deutschland eine Pilotenausbildung machen will. Palästinenser? Moslem? Pilot? Bei Gottfried und Lisbeth schrillen sofort die Alarmglocken. Jede Menge schlummernder Vorurteile werden wach, noch verstärkt durch Gottfrieds väterliche Eifersucht und die religiösen Vorbehalte der streng katholischen Lisbeth. So kommt es unterm festlich geschmückten Christbaum zum Eklat. Zutiefst gekränkt verlässt Kamal das Haus, gefolgt von Barbara, die nicht fassen kann, dass ihre Eltern sich auf einmal so intolerant verhalten. Aber gegen die Liebe ist man machtlos, das muss auch Gottfried einsehen. Also lädt er Kamal zähneknirschend ein, gemeinsam mit Barbara bei ihnen zu wohnen. Doch die Ruhe hält nicht lange. Als Barbara schwanger wird und Kamal ihr einen Heiratsantrag macht, gehen die Komplikationen erst richtig los. Gottfried und Lisbeth fürchten nicht nur um die Karriere ihrer Tochter, sondern auch, dass sie mit Mann und Kind ins ferne Palästina ziehen könnte. Und überhaupt: In welcher Form soll die Trauung der beiden stattfinden? Lisbeth besteht auf einer traditionellen katholischen Hochzeit in ihrer Gemeindekirche. Kamals quirlige Familie, für das freudige Ereignis extra aus Bethlehem angereist, sieht das natürlich anders. Für sie kommt nur die Vermählung durch einen Imam in Frage. Betlehem gegen Bayern: Im Haus der Hinrichs prallen Welten und Weltanschauungen aufeinander. In dieser verfahrenen Situation kann Gottfried seinen künftigen Schwiegersohn auf einmal gut verstehen. Auch er hatte vor 30 Jahren für seine Frau die norddeutsche Heimat verlassen und war zum katholischen Glauben konvertiert. Trotzdem scheint der interkulturelle Super-Gau unvermeidbar. Erst als es schon fast zu spät ist, hat Gottfried einen salomonischen Geistesblitz.
Mit seinen Drehbüchern zu den Erfolgskomödien "Maria, ihm schmeckt's nicht" und "Meine verrückte türkische Hochzeit" hat Autor Daniel Speck sich einen Namen als Spezialist für geistreich-humorvolle, interkulturelle Familiengeschichten gemacht. Dieses Talent spielt er auch in seinem Drehbuch zu Matthias Steurers "Zimtstern und Halbmond" voll aus. Mit sanft satirischem Witz und einem genauen Blick für unterschiedliche Milieus beschreibt der Film den Zusammenprall zweier Welten. Er nimmt die Sorgen und Konflikte seiner Figuren ernst, führt zugleich aber auch die Absurdität von gesellschaftlichen Vorurteilen und Klischees vor Augen. Dass dieser Balanceakt so gut funktioniert, ist nicht zuletzt den hervorragenden Darstellern zu versanken: Robert Atzorn und Gundi Ellert als besorgte Eltern sowie Lisa Maria Potthoff und der Newcomer Omar El-Saeidi als Liebespaar gegen alle Widerstände.

Rollen und Darsteller:
Gottfried HinrichsRobert Atzorn
Lisbeth HinrichsGundi Ellert
Barbara HinrichsLisa Maria Potthoff
Kamal Abu KhalilOmar El-Saeidi
Pfarrer JosefSigi Zimmerschied
YusufDavid A. Hamade
Abu KamalRamin Yazdani
Um KamalMouna Sabbagh
AminaEla Zengin
BasharManuel Renken
HananAmina Moussli
OmarOnur Ucak
FranziSarah Camp
und andere
Musik:Stephan Massimo
Kamera:Helmut Pirnat
Regie:Matthias Steurer
STAND
AUTOR/IN