STAND

(Confidence) Spielfilm USA/Deutschland 2003

Ohne es zu ahnen, haben der Trickbetrüger Jake und seine Bande den berüchtigten Gangsterboss Winston King um eine erhebliche Geldsumme erleichtert. Die Reaktion des Mafioso lässt nicht lange auf sich warten - ein Mitglied der Bande wird ermordet. Um den rachsüchtigen Gangster zu besänftigen, schlägt Jake ihm einen Deal vor: Er wird für King einen steinreichen Bankier aufs Kreuz legen und dabei mehrere Millionen kassieren. Mit seiner Crew tüftelt Jake einen waghalsigen Plan aus, bei dem kein Schritt dem Zufall überlassen bleibt. Als sich jedoch der fanatische Cop Butan an die Fersen der Gauner heftet, gerät der große Coup in Gefahr.
Clever konstruiert und hochkarätig besetzt, überrascht James Foleys Gaunerfilm bis zum Schluss mit immer neuen Wendungen.

Waffengewalt ist dem Ganoven Jake (Edward Burns) ein Gräuel - er verabscheut brachiale Methoden und nimmt seine steinreichen Opfer lieber mit Köpfchen und cleveren Tricks aus. Eines Tages aber geraten er und seine kleine Bande an den Falschen: Unwissentlich entwenden sie ausgerechnet dem Buchhalter des berüchtigten Mafioso Winston King (Dustin Hoffman) eine stattliche Summe. King ist nicht der Typ, der so etwas auf sich sitzen lässt. Als ein Mitglied seiner Bande ermordet wird, muss Jake handeln, um nicht als Nächster auf der Abschussliste zu landen.
Da der Mafioso sich mit einer Rückgabe des Geldes nicht zufrieden gibt, bietet Jake ihm ein Geschäft an: Er will Kings Erzfeind, den kriminellen Bankier Morgan Price (Robert Forster), um einige Millionen erleichtern und King an der Beute beteiligen. Natürlich kann Jake einen so spektakulären Coup nicht allein durchziehen. Neben seinen Stammpartnern Gordo (Paul Giamatti) und Miles (Brian Van Holt) heuert er die korrupten Polizisten Lloyd (Donal Logue) und Omar (Luis Guzmán) sowie die Gaunerin Lily (Rachel Weisz) an. In dem genau ausgetüftelten Plan hat jede*r von ihnen eine entscheidende Rolle. Allerdings schaut King ihnen fortwährend kritisch über die Schultern und scheint nur darauf zu warten, dass sie einen Fehler machen. Aber auch mit dem gerissenen Mafia-Banker Morgan Price ist nicht zu spaßen. Sollte er Wind von dem Plan bekommen, hätte Jake einen weiteren, mächtigen Feind. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch der knallharte FBI-Agent Butan (Andy Garcia) auf, der es schon lange auf Jakes Bande abgesehen hat. Trotzdem gelingt es Jake, seinen Gegnern stets einen Schritt voraus zu sein - bis zum überraschenden Finale.
In der Tradition von "Die üblichen Verdächtigen" und "Ocean's Eleven" erzählt "Confidence - Coup in L.A." eine clever konstruierte Gaunergeschichte, bei der man als Zuschauer*in stets von neuen Wendungen und Enthüllungen überrascht wird. Allein schon die Star-Besetzung ist ein Genuss: Neben Edward Burns ("Alex Kross") läuft Oscar-Preisträger Dustin Hoffman als skrupelloser Gangster zu Bestform auf. Zum namhaften Ensemble gehören außerdem Andy Garcia, Paul Giamatti, Robert Forster und Oscar-Preisträgerin Rachel Weisz. Regisseur James Foley wurde durch den Gangsterfilm "Auf kurze Distanz" mit Sean Penn berühmt und führte bei zahlreichen Folgen der Serie "House of Cards" Regie.

Rollen und Darsteller:
Jake VigEdward Burns
LilyRachel Weisz
Gunther ButanAndy Garcia
GordoPaul Giamatti
Omar ManzanoLuis Guzmán
Lloyd WhitworthDonal Logue
MilesBrian Van Holt
LupusFranky G.
Morgan PriceRobert Forster
TravisMorris Chestnut
KingDustin Hoffman
Big AlLouis Lombardi
Lionel DolbyLeland Orser
und andere
Kamera:Juan Ruiz Anchía
Musik:Christophe Beck
Regie:James Foley
STAND
AUTOR/IN