Harald Kirchner Der Frontmann in der Redaktion

Harald Kirchner (Foto: SWR, SWR -)
Harald Kirchner SWR -


„Was wird denn das für ein Beitrag?“ Das war seine erste erstaunte Frage, als er im Ansichtsraum einer bis dahin unbekannten Kollegin über die Schulter schaute und auf dem Monitor der „Gläserne Zug“ zu sehen war. Denn den „Gläsernen Zug“ hat man nicht aus versehen auf dem Monitor, die Neugierde war geweckt. Bettina Bansbach - die Kollegin - war damals schon Eisenbahnromantik-Autorin und bescherte dem jetzt neuen Leiter der Sendereihe Eisenbahnromantik das Entre in die Redaktion. Wenige Wochen später hatte ihm Hagen von Ortloff den ersten kleinen Auftrag für die Sendung gegeben – das ist nun mehr als zwanzig Jahre her.

Seitdem ist Harald Kirchner der Eisenbahnromantik als Autor treu geblieben, allerdings lief die romantische Eisenbahn bei ihm immer auf einem Nebengleis – hauptsächlich hat er sich um aktuelle Politik gekümmert.

Zuhause war er bis jetzt mehr im Landtag, doch auch dort kümmerte er sich stark um verkehrspolitische Themen. Das nicht direkt romantische Thema Stuttgart 21 hat er über Jahre begleitet – von den ersten Plänen, über die Live-Berichterstattung von der Schlichtung 2010 bis heute und wahrscheinlich wird er auch weiter von der Verkehrspolitik nicht ganz lassen können – allerdings eher in den Nachrichten. Nun steht die Eisenbahnromantik ganz im Vordergrund – Volldampf voraus!

STAND