Folge 413 Neue Bahn auf alter Strecke

Wir beginnen mit einem Bericht von Grit Merten über den SVT 175, Zugname "Vindobona" auf einer Sonderfahrt von Berlin ins tschechische Decin, zur dortigen Lokausstellung.

Dauer

Grit Merten hat auch die Bahnlinie von Chemnitz über Freiberg nach Holzhau im Erzgebirge besucht. Dort konnte die Freiberger Eisenbahn-Gesellschaft mit neuen Regio Shutteln die Strecke am Leben erhalten.
Die landschaftlich wunderschöne Strecke wurde allerdings von Seiten der DB als nicht sonderlich attraktiv eingestuft. Die Fahrzeit für 31 Kilometer lag früher bei 70 Minuten. Die Strecke wurde von der Freiberger Eisenbahngesellschaft komplett saniert. Seitdem fahren täglich 15 Zugpaare. Die Fahrzeit liegt bei 44 Minuten, Höchstgeschwindigkeit 80 km/h, und die Zahl der Fahrgäste steigt kontinuierlich.

Desweiteren haben wir einen Kurzbericht von Steffen Streu über die Prignitzer Bahn vorbereitet.

Der Umweltbahnhof Sonneberg in Südthüringen wird von Ria Weber portraitiert.

Unsere Kollegin Bettina Bansbach berichtet über die Stilllegung der Strecke Kalbe-Hohewulsch in Sachsen-Anhalt zu Fahrplanwechsel am Juni 2001.

Den Abschluss der Sendung macht ein Bericht von Ludger Smolka vom "Lehrter Stadtbahnhof".

(ESD: 10.06.2001)

EIN FILM VON
STAND