Die sächsische Fichtelbergbahn feierte 1997 hundertjähriges Jubiläum. Einst war die Bahn Auslöser für den Wintersport in ihrer Region. Heute kämpft sie ums Überleben.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
14:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

1897 wurde die Schmalspurbahn zwischen Cranzahl und Oberwiesenthal dem Verkehr übergeben. Der Bahnbau war seinerzeit Auslöser für den Wintersport: Ein norwegischer Bahningenieur brachte seine Skier mit – der Kurort am Fichtelberg ist schneesicher – und in Windeseile war Skifahren in Mode gekommen. Bereits 1911 fanden hier die ersten deutschen Skimeisterschaften statt.

Erzgebirgsbahn (Foto: SWR, SWR -)
Erzgebirgsbahn SWR -

Die Fichtelbergbahn hat eine Länge von gut 17 Kilometern und benötigt für diese Strecke – damals wie heute – eine knappe Stunde. In ihrer Blütezeit fuhren an Sonntagen 5.000 Fahrgäste mit der Bimmelbahn. Heute kämpft die mehr als Hundertjährige ums Überleben.

(ESD: 25.10.1997)

EIN FILM VON
STAND