Folge 484 Zwischen IC und Dampfloktod - die 70er Jahre

AUTOR/IN

50 Jahre Baden-Württemberg – Teil 5 mit Schwerpunkt auf den siebziger Jahren.

Dauer

Die 70er Jahre - eine Umbruchphase. Stillstand auf der Straße, zögerlicher Aufbruch auf der Schiene. Modern und schnell - der neue Intercity, IC. Er ist die Antwort der Deutschen Bundesbahn auf die Wachsende Konkurrenz des Flugzeugs und Automobils im Fernreiseverkehr. Komfortabel und bequem, so soll sich der Geschäftsreisende in diesem 1.-Klasse-Zug wohlfühlen. 1971 wird diese Zuggattung erstmals eingesetzt. Wirklich revolutionär ist der neue Taktverkehr. Das gibt es in Deutschland bisher noch nicht.

Folge 484 Bilder zu den Berichten über die 70er Jahre:

In der BRD sind Dampfloks bis 1977 gefahren, in Baden-Württemberg aber nur bis 1976. In Ulm feierte die Bundesbahn-Direktion Stuttgart 1976 offiziell Abschied von der Dampflok. Die letzte Fahrt der 03 von Ulm auf der "Schwäbischen Eisenbahn" an den Bodensee.

Zwischen 1929 und 1974 war die "Schussen" im Trajektverkehr im Einsatz.

Stuttgart: Das damals größte Ralais-Stellwerk Deutschlands wird gebaut.

Auch ein Kind der 70er Jahre: die Stuttgarter S-Bahn.

Teaser Folge 484 (Foto: SWR, SWR -)
Dampflokzüge unterwegs SWR -
AUTOR/IN
STAND