STAND
Die ölgefeuerte Dampflok 01 1066 im April 2001. Abfahrtbereit steht sie im Bahnhof Bundenthal. (Foto: (privat))
Die ölgefeuerte Dampflok 01 1066 im April 2001. Abfahrtbereit steht sie im Bahnhof Bundenthal. (privat)
Ein Sonderzug von Bundenthal nach Budapest, organisiert von Fritz Gabriel, einem der Originale der Eisenbahnfreunde Dahn e.V. (privat)
Dampf-Sonderzug am Bahnhof Hinterweidenthal Ort. Genau von dieser Stelle aus ist der Teufelstisch gut zu sehen, eines der Wahrzeichen der Strecke. (privat)
Fahrdienstleiter Fritz Grabriel im Einsatz bei einer der Sonderfahrten durch das Dahner Felsenland. (privat)
Fahrdienstleiter Fritz Grabriel im Einsatz bei einer der Sonderfahrten durch das Dahner Felsenland. (privat)
Dampfzüge haben Tradition auf der Wieslauterbahn. Immer wieder finden Sonderfahrten statt, um Touristen ins Dahner Felsenland zu bringen. SWR
Dreharbeiten auf der Nebenstrecke, die ins Industriegebiet Hinterweidenthal Süd anzweigt. SWR
Elwetritschen sind eigentlich nur bei Nacht zu sehen. Es gibt sogar Elwetritschen-Fangkurse. Aber anschließend lässt man die grobfüßige Wasgautritsche wieder frei SWR
Seltsame Fabelvögel soll es im Pfälzer Wald geben, die Einheimischen nennen sie Elwetritschen. SWR
Ein vielseitiges Gerät zur Instandhaltung der Wieslauterbahn ist der SKL (Schwerkraft-Kleinwagen), ein Werkstattwagen mit Anhänger Bagger in knallgelber Farbe SWR
Der sogenannte SKL, der Schwer-Kleinwagen, im Einsatz zur Streckenkontrolle SWR
Sogar aufs Dach stieg der SWR-Kameramann, um den Bundenthaler vor der Kulisse des Jungfernsprungs gut ins Bild zu setzen SWR
Der echte Bundenthaler bei der Abfahrt aus Mannheim, kurz hinter dem Hauptbahnhof auf der Brücke über den Rhein SWR
Eine Dampflokomotive von Skoda aus Tschechien schmückt seit über 20 Jahren den Bahnhof Bundenthal-Rumbach, die Endstation der Wieslauterbahn SWR
Skoda-Lok SWR
Der „Bundenthaler“, der aus Mannheim über Ludwigshafen, Neustadt und Landau in den Pfälzer Wald fährt, ist heute ein moderner Regio-Triebwagen der Bahn. SWR
Der Triebwagen VT 452, Baujahr 1959, von der Esslinger Maschinenfabrik, auch kurz Esslinger genannt, ist das letzte fahrbereite Original SWR
Jeden Mittwoch, Samstag, Sonntag und Feiertag fährt der „Felsenland-Express“ vom Gleis 101 in Karlsruhe ab. SWR
Kameramann Christoph Sch. filmt den Blick der Jungfrau kurz vor dem Sprung SWR
Die Aufhängung der kleinen Kamera an vier Nylonfäden soll verhindern, dass die Kamera ins Trudeln gerät. SWR
Kameramann Christoph Sch. beim Einrichten der Fallvorrichtung, mit der eine Kamera den Felssturz der Jungfrau simulieren soll. SWR
Blick vom Hochstein ins Wieslautertal SWR
So mag es ausgesehen haben, als die bedrohte Köhlerstochter vor hunderten von Jahren in ihrer Not vom Felsen gesprungen ist SWR
Dreh Jungfernsprung SWR
Dreharbeiten mit einer Jungfrau am Jungfernsprung. Diese Szene zeigt die auf der Flucht vor dem Sohn des Jägers. SWR
STAND
AUTOR/IN