Frischer Dampf rund um Sankt Petersburg

STAND
Frischer Dampf rund um Sankt Petersburg (Foto: SWR, Michael Mattig-Gerlach)
Abfahrt der Pioniereisenbahn mit einer KTSCH4 in Sankt Petersburg – hier lernen die Jugendlichen alles, was ein Bahngestellter für den Beruf braucht. Michael Mattig-Gerlach
Ein Dampfveteran SO 18 mit historischen Waggons auf dem Weg nach Ruskeala – seit Juni 2019 gibt es viel Dampf in Kareliens Wälder zu sehen. Michael Mattig-Gerlach
Historischer Dampfzug mit einer SO 18 als Zugmaschine auf dem Bahnsteig von Ruskeala – ein Bahnsteig mitten im Wald für den stillgelegten Marmorsteinbruch des Zaren. Michael Mattig-Gerlach
Dampflok vom Typ ER-744-38 Michael Mattig-Gerlach
Historischer Eisenbahnzug mit einer Dampflok vom Typ ER-744-38 als Zugmaschine im Wald von Karelien. Michael Mattig-Gerlach
Der im Jugendstil Anfang des 20.Jahrhunderts gebaute Witebsker Bahnhof in Sankt Petersburg. Michael Mattig-Gerlach
Wie zur Zarenzeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Die Diensträume im Witebsker Bahnhof in Sankt Petersburg. Michael Mattig-Gerlach
Garderobe für den Adel im Witebsker Bahnhof in Sankt Petersburg. Michael Mattig-Gerlach
Wartesaal für Adlige zur Zarenzeit im Witebsker Bahnhof Michael Mattig-Gerlach
Eingangshalle im Witebsker Bahnhof in Sankt Petersburg Michael Mattig-Gerlach
Metrostation in Sankt Petersburg – die am tiefsten in den Erdboden eingegrabene und wohl auch schönste Untergrundbahn auf der Erde. Michael Mattig-Gerlach
Metro-Station in Sankt Petersburg – Die Untergrundbahn in Russlands Kulturhauptstadt: Häufig genutzt und doch nicht in der Lage, den Individualverkehr entscheidend zu verringern. Michael Mattig-Gerlach
Metrostation in Sankt Petersburg – Haltestationen wie Paläste in Sankt Petersburg. Michael Mattig-Gerlach
Das „Dienstfahrzeug“ des Stationsvorstehers im Witebsker Bahnhof, ein AS-01-Triebwagen – auf Schienen kommt man in Sankt Petersburg besser voran als auf der Straße. Michael Mattig-Gerlach
Die modernste Diesellok der Russischen Eisenbahngesellschaft (RZD), eine TEP70BS, auf dem Bahnhof von Sortavala Michael Mattig-Gerlach
Eine sechsachsige Diesellok 2M62 im Bahnhof von Sankt Petersburg. Michael Mattig-Gerlach
Eine sechsachsige Elektrolok EP2K im Bahnhof von Sankt Petersburg Michael Mattig-Gerlach
Eine 1921 gebaute EU 683-32 im Bahnhof von Sortavala, die älteste der drei renovierten Dampfeisenbahnloks für den historischen Zug Sortavala-Ruskeala. Michael Mattig-Gerlach
Eine 1941 gebaute SO 18 auf dem Weg nach Ruskeala. Michael Mattig-Gerlach
Die Dampfzuglok vom Typ EU 774-38 im Freizeitpark von Ruskeala. Michael Mattig-Gerlach
Historischer Dampfzug auf der Strecke Sortavala-Ruskeala. Michael Mattig-Gerlach
Kolibri-Dieselzug der Pioniereisenbahn in Sankt Petersburg Michael Mattig-Gerlach
KTSch 4 beim Wasser-Tanken in Zarskoye Selo Michael Mattig-Gerlach
KTSCH4 - 447 im Bahnhof der Pionier-Eisenbahn von Sankt Petersburg Michael Mattig-Gerlach
Lastoschka-Nahverkehrstriebwagen im Bahnhof von Sankt Petersburg Michael Mattig-Gerlach
Nachbau des in England gebauten ersten Zuges für den Zaren im Bahnhoif von Zarskoye Selo Michael Mattig-Gerlach
Abendlicht auf die Peter-und-Paul-Festung in Sankt Petersburg Michael Mattig-Gerlach
Peter-und-Paul-Festung in Sankt Petersburg, eine der Hauptattraktionen für das „Venedig des Nordens“ Michael Mattig-Gerlach
Die Sankt Isaacs-Kathedrale: Die Säulen der Kathedrale stammen aus dem inzwischen stillgelegten Steinbruch von Ruskeale. Michael Mattig-Gerlach
Ein Sapsan-Fernzug verläßt Sankt Petersburg auf dem Weg nach Moskau. Der „Wanderfalke“ ist ebenfalls ein Joint-Venture Russlands mit Siemens (Deutschland) Michael Mattig-Gerlach
Viel Dampf im Wald von Karelien Michael Mattig-Gerlach
Viel Dampf mit einer ER 744-38 Dampflok im Wald von Karelien Michael Mattig-Gerlach
Von einer TU 7 gezogener Zug der Pioniereisenbahn in Zarskoye Selo Michael Mattig-Gerlach
Winterpalast in Sankt Petersburg, Teil des UNESCO-Weltkulturerbes in der Altstadt Michael Mattig-Gerlach
Winterpalast in Sankt Petersburg, Teil des UNESCO-Weltkulruterbes seit 1990 Michael Mattig-Gerlach
STAND
AUTOR/IN