Neues Leben auf alten Gleisen

STAND
Roter Flitzer der Krebsbachtalbahn im Kraichgau am Bahnhof Neckarbischofsheim Nord. (Foto: SWR, Alexander Schweitzer)
Roter Flitzer der Krebsbachtalbahn im Kraichgau am Bahnhof Neckarbischofsheim Nord. Alexander Schweitzer
Der letzte fahrplanmäßige Zug fuhr 2009 auf der Krebsbachtalbahn. Seit 2010 fahren hier im Ausflugsverkehr in den Sommermonaten an Sonn- und Feiertagen und jeden 2. Mittwoch wieder Züge. Alexander Schweitzer
Frank von Meißner, Eisenbahnbetriebsleiter der Räuberbahn, links, und Winfried Hermann, Verkehrsminister von Baden-Württemberg, Grüne, bei der Einweihung des Haltepunktes Hoßkirch. Alexander Schweitzer
Der erste Zug erreicht den neuen Haltepunkt auf der Räuberbahn zwischen Altshausen und Pfullendorf im Sommer 2019. Alexander Schweitzer
Nebenbahnidylle in Oberschwaben. Die Strecke wurde 2009 reaktiviert – mit großem Erfolg. Zwischen 1. Mai und Mitte Oktober 2019 sind an Sonn- und Feiertagen mehr als 5.000 Menschen mit der Bahn gefahren. Ein Rekord für die Macher mit einem Plus von 45 Prozent gegenüber 2018. Alexander Schweitzer
Auf der pfälzischen Wieslauterbahn zwischen Hinterweidenthal-Ost und Bundenthal-Rumbach gibt es seit 1997 wieder Personenverkehr. Der Ausflugszug „Bundenthaler“ ist bei Touristen sehr beliebt. Alexander Schweitzer
Das Pfrimmtal-Viadukts in Marnheim. Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Brücke von der deutschen Wehrmacht gesprengt. Ein Wiederaufbau lohnte sich nicht wegen der hohen Kosten und wegen der Umstellung der Bahn auf Busverkehr. Hier kann nichts mehr reaktiviert werden. Alexander Schweitzer
Auch die Donnersbergbahn zwischen Alzey und Kichheimbolanden wurde reaktiviert. Zwischen 1951 und 1999 fuhren hier keine Personenzüge mehr. Die Strecke wurde 2000 in den Rheinland-Pfalz-Takt aufgenommen. 2014 wurde ihre Streckengeschwindigkeit auf 100 Km/h erhöht. Alexander Schweitzer
Der Bahnhof Altenglan in der Westpfalz ist der Ausgangspunkt der 36 Kilometer langen Fahrraddraisinenbahn im Glantal. Alexander Schweitzer
STAND
AUTOR/IN