STAND
AUTOR/IN

In dieser Eisenbahn-Romantik-Folge sind wir auf der Insel Borneo im Südchinesischen Meer. Dort gibt es im malaysischen Bundesstaat Sabah noch eine meterspurige Eisenbahnstrecke.

Seit 1898 ist die Strecke mit Unterbrechungen nach dem 2.Weltkrieg und einer Totalüberholung von 2017 – 2011 in Betrieb. Sie führt von  Sabah’s  Hauptstadt Kota Kinabalu 134 km in den Süden nach Tenom im Landesinneren und wird  von der Sabah State Railway in drei Etappen befahren.

Folge 980 Die Dschungelbahn von Borneo

Im Bornean Sunbear Rehabilitation Centre werden  Malaienbären aufgepäppelt (Foto: SWR, Susanne Mayer-Hagmann)
Im Bornean Sunbear Rehabilitation Centre werden Malaienbären aufgepäppelt und wieder ausgewildert … und so vor dem Aussterben gerettet. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Eine Herrenrunde von Nasenaffen beim Nachmittagsimbiss. Die geschützte Spezies lebt in den Mangrovenwäldern von Borneo. Ein Silbermakake hat sich dazu gesellt. SWR - Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Sein Lebensraum sind die Mangrovenwälder auf Borneo: der Nasenbär ist stark vom Aussterben bedroht. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Im Kulturdorf Mari-Mari bringen junge Nachkömmlinge der Ureinwohner Borneos Besuchern ihre Sitten und Gebräuche nah. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Das Kulturdorf Mari-Mari stellt die 5 stärksten Stämme der Urbewohner Borneos vor. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Die Sonne taucht ab ins Südchinesische Meer – ein Spektakel, das man nicht vergißt. SWR - Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Eine Diesellok aus China und ein Dieseltriebwagen aus Japan warten in der Werkstatt der Sabah State Railway darauf, repariert zu werden. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Auf dem Fahrzeugfriedhof der Sabah State Railway. Wagen aus der britischen Kolonialzeit auf Borneo nach dem 2.Weltkrieg. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
„Mädels-Ausflug ins Grüne“. Im Bahnhof von Beaufort warten diese jungen Frauen auf den Zug Richtung Tenom. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Verantwortlich für den Bahnverkehr im malaysischen Sabah: die staatliche Eisenbahngesellschaft JKNS. Sie betreibt den einzigen Schienenverkehr auf Borneo. SWR - Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Unterwegs in den Dschungel von Sabah: der Regionalzug zwischen Beaufort und Tenom. 2011 erweiterte die Staatsbahn ihren Fuhrpark um einige neue chinesische Dieseltriebwagen. SWR - Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Die Meterspur läuft immer Gefahr, vom Dschungel überwuchert zu werden. SWR - Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Eine abenteuerliche Fahrt auf wackeliger Meterspur: Oft muß der Fahrer das Tempo auf 20 km/h drosseln. Auf den meisten Gleisabschnitten liegen noch Holzschwellen. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Das Huhn in Tenom wartet auf den Zug aus Halogilat. Der hat fast eine Stunde Verspätung. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Wahrzeichen von Tenom: riesige Kaffeebohnen. Es gibt hier zahlreiche Röstereien. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Die Ebene von Tenom: besiedelt wurde sie in der Zeit des Eisenbahn-Baus. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Der Dieseltriebzug im Tal des Padas – ein Abenteuer auf wackeligen Schienen. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Der Dieseltriebzug im Tal des Padas – ein Abenteuer auf wackeligen Schienen. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen
Freundlicher Service im Fatt Choi Coffee Shop in Tenom. Susanne Mayer-Hagmann Bild in Detailansicht öffnen

Das Team von Eisenbahn-Romantik ist ab Beaufort mit einem Dieseltriebzug auf den Etappen  2 und 3 im Padas-Tal unterwegs, über Halogilat nach Tenom durch den Dschungel.  Eine Straße in den Süden gibt es nur fernab der Bahnstrecke, für die Bewohner der Region ist die Bahn lebenswichtig.

 Die Unterwegs-Stationen sind die naturgeschützten Mangrovensümpfe der Halbinsel Klias Wetlands mit den faszinierenden endemischen Nasenaffen,  das Kulturdorf Mari-Mari, in dem Besucher die Sitten und Gebräuche der Urbewohner Borneos kennenlernen, für Eisenbahnfreunde hat sich die Werkstatt der Sabah State Railway geöffnet,  im Bornean Sunbear Rehabilitation Centre kann man die vom Aussterben bedrohten Malaienbären beobachten, in dem Städtchen Tenom weht dem Besucher Kaffeeduft um die Nase und zu guter Letzt erinnert die zerfallene Bahnstation  Melalap an eine glorreiche Zeit der ehemaligen North Borneo Railway.

Die Fahrt im Triebwagen  bzw. Güterwagen auf den holprigen Gleisen in den Süden von Sabah kann man ruhigen Gewissens ein Abenteuer nennen.

(ESD: 20.12.2019)

Musikliste als PDF-Download

Musikliste als PDF-Download  mehr...

STAND
AUTOR/IN