U Trinighellu – Eine Schmalspurreise auf Korsika

STAND
Ankunft in Korsika:  So empfängt die Hafenstadt Bastia seine Besucher. (Foto: SWR, Susanne Mayer-Hagmann)
Ankunft in Korsika:  So empfängt die Hafenstadt Bastia seine Besucher. Susanne Mayer-Hagmann
Le "Vieux Port“, der alte Hafen von Bastia. Susanne Mayer-Hagmann
Ziegen gibt es auf Korsika in Mengen – für köstlichen korsischen Käse. Susanne Mayer-Hagmann
Das Bergdorf Speluncato hoch oben in der Region Balagne. Susanne Mayer-Hagmann
80 Meter hoch: Schattenspiel auf der Eisenbahnbrücke Ponte Vecchio Susanne Mayer-Hagmann
140 m lang und 80 m hoch: die Konstruktion der Ponte Vecchio stammt von Gustave Eiffel. Susanne Mayer-Hagmann
Zug auf Gitter- und Bogenbrücke - Spektakuläre Streckenführung – die korsische Meterspurbahn fährt über 34 Viadukte. Susanne Mayer-Hagmann
Zu Tausenden in den Wäldern versteckt: die wilden Schweine Korsikas. Susanne Mayer-Hagmann
Im Juni und Juli in voller Blüte: Ginster so weit das Auge reicht – Sinfonie in Gelb. Susanne Mayer-Hagmann
Noch fährt die Bahn in offenem, ebenen Gelände. Bald hat sie den Bahnhof Ponte Leccia erreicht. Susanne Mayer-Hagmann
34 Viadukte, 29 Tunnel und 8 Brücken liegen auf der Bahnstrecke zwischen Bastia und Ajaccio. Susanne Mayer-Hagmann
Galerie und Tunnel Monte Pollino zwischen Francardo und Corte. Susanne Mayer Hagmann
Oft nur auf schmalem Grat zwischen steilem Fels und Abhang: der Schienenweg der korsischen Meterspurbahn. Susanne Mayer-Hagmann
Corte, das Herz und die heimliche Hauptstadt Korsikas. Über der Altstadt thront die Zitadelle aus dem 9. Jahrhundert. Susanne Mayer-Hagmann
Berggrate und Täler soweit das Auge reicht: Ausblick vom höchsten Punkt der Autostrasse zwischen Vivario und Vizzavona. Susanne Mayer-Hagmann
In einer Käserei: Ganz frisch gemacht der Käse aus Schafsmilch. Susanne Mayer-Hagmann
Nur wenige Monate muss der Käse heranreifen. Jedes einzelne Stück ist handgemacht. Susanne Mayer-Hagmann
„U Trinighellu“, „der Zitternde“, im Wald vor Viazzavona. Susanne Mayer-Hagmann
Auf der Strecke begegnet uns ein alter Wasserkran für den Dampflokbetrieb. Susanne Mayer-Hagmann
Vizzavona, der höchste Bahnhof der Strecke auf 960 Meter. Susanne Mayer-Hagmann
Die „Tramway de Balagne“ auf der Zweigstrecke im Norden der Insel. Susanne Mayer-Hagmann
Hinter Vivario in den Bergen, fast von der Landschaft verschluckt. Susanne Mayer-Hagmann
Viadukt zwischen Venaco und Vivario, eine Strecke mit Nervenkitzel. Susanne Mayer-Hagmann
Anfahrt auf Corte, im Zentrum der Insel. Susanne Mayer-Hagmann
Einfahrt in Ajaccio an der Westküste. Die Gleise verlaufen entlang des Hafenbeckens. Susanne Mayer-Hagmann
Der Zug fährt direkt hinter einer Badebucht entlang. Susanne Mayer-Hagmann
Direkt hinter dem Stadtstrand von Calvi: der Schienenweg der Tramay de Balagne. Susanne Mayer-Hagmann
Direkt hinter dem Stadtstrand von Calvi: der Schienenweg der Tramay de Balagne. Susanne Mayer-Hagmann
Unterhalb der Zitadell von Calvi liegt der Fährhafen. Susanne Mayer-Hagmann
Blauer geht’s nicht mehr – eine Bucht in der Balagne. Susanne Mayer-Hagmann
Monsieur Ghionga führt in Corte den „ältesten Laden Europas“: 210 Jahre alt soll er sein. SWR - Susanne Mayer-Hagmann
Was das Herz begehrt: alle Köstlichkeiten Korsikas. SWR - Susanne Mayer-Hagmann
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen