Folge 1039

Die Schättere auf neuen Gleisen - Von Neresheim zum Härtsfeldsee

STAND
AUTOR/IN
Bettina Bansbach
Bettina Bansbach (Foto: SWR, SWR - Wolfgang Drichelt)

Seit dem 1. August 2021 fährt die Härtsfeld-Museumsbahn auf neuen Gleisen bis zum Bahnhof Katzenstein am Härtsfeldsee. Eine erfolgreiche Museumsbahngeschichte auf der Schwäbischen Alb.

Ganz im Osten von Baden-Württemberg hat die Härtsfeld-Museumsbahn ihren Heimatbahnhof. Neresheim ist ihr Ausgangsbahnhof und durchs idyllische Egautal führt die Strecke bis zur Sägmühle. Am 1. August 2021 konnte der zweite Sreckenabschnitt eröffnet werden: von der Sägmühle bis zum Bahnhof Katzenstein am Härtsfeldsee. Streckenlänge: 5,7 Kilometer.

Ausgangspunkt der Härtsfeld-Museumsbahn ist der Bahnhof Neresheim auf der schwäbischen Ostalb. (Foto: SWR, Bettina Bansbach)
Ausgangspunkt der Härtsfeld-Museumsbahn ist der Bahnhof Neresheim auf der schwäbischen Ostalb. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Eröffnung der neuen Strecke nach Katzenstein am 1. August 2021. Rechts: Werner Kuhn, Vorstand HMB (= Verein Härtsfeld-Museumsbahn) Links: Dietmar Fischer, Bauleiter HMB Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
1. August 2021: zum ersten Mal verlässt der Dampfzug die bisherige Endhaltestelle Sägmühle in Richtung Katzenstein. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Der ehemalige Härtsfeldbahnhof in Dischingen: denkmalgerecht renoviert und in besten Händen. Auch er gehört dem Verein Härtsfeld-Museumsbahn. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Werner Kuhn sagt über den Bahnhof Dischingen: „Das ist mein Lieblingsobjekt – hier komme ich gerne her!“ Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
…ohne Worte! Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Am 12. September 2021 fand der alljährliche Modellbahntag in Dischingen statt, im Maßstab 1:22,5. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Der Härtsfeldbahn Triebwagen fährt in Dischingen ein – so könnte die Zukunft aussehen. Die Strecke soll bis Dischingen verlängert werden. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Das Härtfeslbahn-Viadukt im Modell. Diesen Streckenabschnitt gibt es heute nicht mehr. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Modell oder Realität - beim Modellbahntag in Dischingen ergeben sich verblüffende Szenen. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Von links nach rechts: Werner Kuhn, Walter Gekeler und Ingo Adam. Das Museumsbahnteam am Modellbahntag. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Härtsfeldbahn- und Modellbahnliebhaber verbunden im Team und in Freundschaft plus Eisenbahnnachwuchs! Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Triebwagen T33 im Egautal. Er war schon bei der ehemaligen Härtsfeldbahn im Dienst. 1972 wurde die 55 Kilometer lange Strecke stillgelegt und abgebaut. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Dreharbeiten am Klosteracker: Kamerafrau Eva Gensch und Tonfrau Katharina Greiner. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Das Kloster, der Jumbo und Triebwagenanhänger TA 101. Der Jumbo wird auch Härtsfeld-Krokodil genannt. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Die Härtsfeld-Museumsbahn und das Kloster Neresheim auf dem Ulrichsberg: 2022 oder 1901? Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Der Museumsbahnzug auf seiner neuen Strecke, die nun mit der Verlängerung bis Katzenstein knapp sechs Kilometer lang ist. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Zwischen Steinmühle und der Egaubrücke verläuft die Strecke parallel zur Straße – die Gelegenheit, der Dampflok optisch ganz nahe zu kommen. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Kurz vor dem Härtsfeldsee hat sich das Egautal geöffnet – eine Szenerie wie vor über 100 Jahren, als die ehemalige Härtsfeldbahn von Aalen bis ins bayerische Dillingen fuhr. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Das Ziel der neuen Etappe ist erreicht: Bahnhof Katzenstein am Härtsfeldsee! Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
... am Härtsfeldsee. Im Hintergrund der Szenerie: Burg Katzenstein. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Burg Katzenstein ist eine der ältesten erhaltenen Stauferburgen. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Familie Walter hat uns in die Geheimnisse der Burg eingeweiht. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Der Musikverein Dischingen empfängt am 1. August 2021 die ersten Fahrgäste im neuen Bahnhof Katzenstein – mit dem Lied „Gute Reise“. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
HMB-Mitglied Walter Gekeler als Heizer von Lok 12, dem „Liesele“. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Der Museumsbahnzug steht bereit für seine Rückfahrt von Katzenstein nach Neresheim. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Das SWR-Kamerateam auf Position, bei der Rückfahrt des Museumszuges. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Trasse, Gleis und Strecke mussten komplett neu aufgebaut werden. Vierzehn Jahre lang hat der Verein daran gearbeitet! Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Ein Meilenstein in der Härtsfeld-Museumsbahn Geschichte: seit August 2021 ist ihre Strecke fast doppelt so lang. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Lokführer Hermann Hafner (li.) und Lokführer Ingo Adam (re.) – das „Dreamteam“ auf dem Führerstand von Lok 12. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen

"Unmöglich“ war 1985 noch die mildeste Bemerkung, als sie den Plan fassten die „Schättere“ wieder aufleben zu lassen. Teamgeist und Freundschaft, sind die Pfeiler, um solch ein Bahnprojekt über Jahrzehnte hinweg motiviert aufrecht zu erhalten. Originallokomotiven und Wagen der ehemaligen Härtsfeldbahn haben die Vereinsmitglieder in einen stattlichen Museumsbahnzug verwandelt. An der Zukunft wird ebenfalls gearbeitet. Die Strecke soll bis zum Bahnhof Dischingen verlängert werden. Wichtig ist dabei die Unterstützung der Kommunal- und Landespolitik. Dann wäre die Strecke acht Kilometer lang.

Beim Härtsfeld-Museumsbahn Verein scheint nichts unmöglich zu sein, das haben sie bereits bewiesen.

(ESD: 22.04.2022)

Musikliste als PDF-Download

Musikliste als PDF-Download  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Bettina Bansbach
Bettina Bansbach (Foto: SWR, SWR - Wolfgang Drichelt)