STAND

Kyushu - Auf schmaler Spur durch Japans Süden

Der Yufuin no mori in Yufuin. (Foto: SWR)
Der Yufuin no mori in Yufuin. Der grüne Dieseltriebwagen wurde eigens konstruiert, um den Fahrgästen einen schönen Blick auf die Landschaft zu ermöglichen. Er verkehrt von Hakata/Fukuoka in den Kurort Yufuin.
Der Lokführer im Yufuin no Mori Harald Kirchner
Der Blick durch die verglaste Front des Yufuin no mori. Harald Kirchner
Die Fenster des Yufuin no mori sind für eine gute Aussicht eigens hoch angesetzt. Auch das Führerhaus ist völlig verglast - die Fahrgäste können über den Lokführer hinweg nach vorne schauen.
Yufuin no Mori heißt der Wald von Yufuin - die Strecke führt auch lange durch dichte Wälder. Daher wurde der Zug auch grün lackiert.
Der "Yufuin no Mori" Express fährt in den Kurort Yufuin, bekannt für die heißen Quellen.
Yufuin ist bald erreicht.
Die heißten Quellen von Yufuin.
Die Dampflokomotive 58654 ist die älteste betriebsfähige Dampflok Japans. Sie fährt mit dem Hitoyoshi SL Express zwischen Kumamoto und Hitoyoshi.
Die Dampflok des Hitoyoshi Steam Trains auf der Drehscheibe in Hitoyoshi.
Die Stadt Hitoyoshi - das Ziel des Dampfzuges. Harald Kirchner
Ein Dieseltriebzug der Baureihe 185, eine Konstruktion aus den achtziger Jahren.
Das Aso Vulkangebiet - Die Vulkane Kyushus gehören zu den aktivsten in Japan. Harald Kirchner
Nahe bei Yufuin ist ein Nahverkehrszug unterwegs. Viele der schönsten Orte liegen an kleinen Nebenstrecken.
Auf vielen Nebenstrecken sind oft kleine, kurze Triebwagen unterwegs - offenbar loht auch der Betrieb sehr kurzer Einheiten.
Der Nabegataki Wasserfall im Aso-Kuju Nationalpark.
Toyomi Shobu ist wohl der berühmteste Bentoboxverkäufer in Japan. Weit über achtzig ist er und verkauft seit mehr als 50 Jahren seine Vesperboxen.
Die Löwen des Aoi Aso Schreins - sie treten beim berühmten Okunchi Festival in Hitoyoshi auf.
Der Eingang des Aoi Aso Schreins in Hitoyoshi während des Okunchi Festivals.
Der Vulkan Sakurajima gegenüber der fünfhunderttausend Einwohnerstadt Kagoshima. Der Vulkan gehört zu den aktivsten in Japan.
Die Gärten des Herrenhauses der Familie Shimadzu aus dem 17. Jahrhundert. Harald Kirchner
Unterwegs nach Ibusuki - ein Nahverkehrszug passiert eine der vielen kleinen Brücken. Typisch für Japan, die Brücke hat keinen seitlichen Weg und kein Geländer. Harald Kirchner
STAND
AUTOR/IN