2. / 3. Januar 2010 LANGE NACHT der Eisenbahn-Romantik

ab 23:50 Uhr bis 06:05 Uhr

Was gibt es in dieser Jahreszeit Schöneres, als es sich gemütlich zu machen, die  Besinnlichkeit noch ein wenig ins neue Jahr hinüber zu nehmen und sich dann eine Nacht lang die Züge um die Ohren fahren zu lassen und ein wenig unter Volldampf zu stehen?

Bei der langen Nacht der Eisenbahn-Romantik begeben wir uns auf eine Reise um die Welt, durch alle Kontinente, um dann am frühen Morgen wieder in Deutschland anzukommen.

1. Beitrag: 23:50 Uhr

Als erstes sind wir unterwegs auf der Straße ins Paradies. In Pennsylvania gibt es eine alte Bahnlinie, die auf den klingen Namen "Road to Paradise" hört.

2. Beitrag: ca. 00:20 Uhr

In Japan lassen wir uns bei einer gemütlichen Tasse Tee den Rauch von Dampfloks um die Nase wehen.

3. Beitrag: ca. 00:50 Uhr

Am "schönsten Ende der Welt" fährt der TranzAlpine und der TranzCoastal mit uns über die Südinsel von Neuseeland.

4. Beitrag: ca. 01:35 Uhr

Springbok, Oryx und Meerkat, begleiten uns im Desert Express auf einer viertägigen Bahnreise durch Namibia.

5. Beitrag: ca. 02:20 Uhr

Eine Meisterleistung chinesischer Ingenieurskunst ist die Bahnlinie von Peking nach Lhasa, bei der die letzten tausend Kilometer nach Lhasa im Dauerfrostboden komplett neu gebaut wurden. Die Eröffnung war 2006.

6. Beitrag: ca. 03:05 Uhr

Das Tal des Fraser River ist eine der wichtigsten Lebensadern in Kanadas Westen. Auf abenteuerlichen Trassen haben die Ingenieure in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert den "Wilden Westen" erschlossen. Und auf diesen Trassen sind die Züge auch anno 2009 noch unterwegs.

7. Beitrag: ca. 03:35 Uhr

Im Nordosten Rumäniens gibt es Wälder, in denen heulen Wölfe, schnauben Bären und Dampfrösser lassen ohrenbetäubende Pfiffe durch die grüne Einsamkeit hallen. In Viseu de Sus ist die einzige dampfbetriebene Waldbahn Europas unterwegs. Die Wassertalbahn.

8. Beitrag: ca. 04:00 Uhr

Deutschlands älteste Museumseisenbahn hat ihre Wiege im niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen, 30 Kilometer südlich von Bremen. Auf einer mit acht Kilometer langen Schmalspurstrecke zeigen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins seit über 40 Jahren Kleinbahnverkehr, wie er früher einmal war.

9. Beitrag: ca. 04:30 Uhr

In der Hamburger Speicherstadt ist in diesem Jahrtausend auf wunderbare Weise ein Wunderland in Miniaturform entstanden. Unterdessen die weltgrößte digital gesteuerten Modellbahnanlage in Spur H0. 600 Züge sind auf dieser Anlage unterwegs. Alle 15 Minuten wird ein Tagesablauf simuliert.

10. Beitrag: ca. 05:45 Uhr

Unsere lange Nacht endet in der Gegend zwischen Main, Tauber und Neckar, die auch Madonnenländchen genannt wird. Etwas abgeschieden, aber sehr idyllisch fährt seit über 120 Jahren die Madonnenlandbahn von Miltenberg nach Seckach. Die Landschaft heißt auch "badisch Sibirien", wurden doch früher badische Beamte dorthin zwangsversetzt.

REDAKTION
STAND