Folge 938 Von Lüttich nach Antwerpen

Zwei Städte – Zwei Bahnhofskonzepte

Unterschiedlicher könnten die Grundkonzepte für die Hauptbahnhöfe von Lüttich und Antwerpen nicht sein. Liège-Guillemans ist ein kompletter Neubau, Antwerpen-Centraal ein total renovierter und erweiterter Altbau.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
14:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Der neue Lütticher Hauptbahnhof ist ein öffentlich gemachtes Plädoyer, sich mutig um die postindustrielle Zukunft der wirtschaftlich gebeutelten Wallonie zu kümmern. Der Hauptbahnhof der flämischen Metropole Antwerpen zählt zu den schönsten Bahnhöfen der Welt und wird als Auferstehung der alten Eisenbahnkathedralen gefeiert. Aber was nützt das alles, wenn der belgischen Eisenbahn Reisende weglaufen.

Folge 938 Bilder von den Bahnhöfen in Lüttich und Antwerpen

Starker Berufsverkehr in Antwerpen Centraalstation – ein IC der belgischen Staatsbahn SNCB und der niederländischen NS ist pünktlich unterwegs. (Foto: SWR, SWR - Helmut Frei)
Starker Berufsverkehr in Antwerpen Centraalstation – ein IC der belgischen Staatsbahn SNCB und der niederländischen NS ist pünktlich unterwegs.  SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Die als Hochbahn geführte Strecke zur Centraalstation berührt das jüdische Viertel in Antwerpen.   SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
In der Nähe des Hauptbahnhofs von Antwerpen ist nach dem Zweiten Weltkrieg wieder eine der größten jüdischen Gemeinden in Europa entstanden. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
1905 wurde der damals neue Antwerpener Hauptbahnhof eröffnet. Ein Prachtbau, der König Leopold II. von Belgien jedoch enttäuschte. „Une petite belle gare!“, ein kleiner netter Bahnhof  bemerkte er. Dennoch ist Antwerpen Centraal bis heute ein Star unter den großen Bahnhöfen der Welt. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Moderne Prunktreppe – um die Leistungsfähigkeit der Centraalstation zu erhöhen, wurde der alte Sackbahnhof in einen modernen Kombibahnhof umgebaut: auf zwei Etagen enden die Gleise nach wie vor wie in einem traditionellen Kopfbahnhof. Die unterste Ebene ist als Durchgangsbahnhof angelegt -  vor allem für die Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Amsterdam, Brüssel und Paris. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Ausfahrt eines Regionalzuges aus der Halle des Antwerpener Hauptbahnhofs älteren Semesters. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Zwischen Centraalstation und Stadtteil Berchmans - Hochbahn auf Antwerpener Art. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Die oberste Gleisebene in Antwerpen Centraalstation gehört ganz dem Regional- und Nahverkehr. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Nach Rotterdam und vor Hamburg hat Antwerpen den zweitgrößten Seehafen Europas. Auch dort boomt nicht zuletzt das Containergeschäft. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Straßenzug – um Container von einer Pier schnell zu einer anderen zu befördern setzt die Hafengesellschaft auch auf Spezialfahrzeuge.  SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Prächtiger Ausblick über den Hafen – ganz oben im neuen Antwerpener Hafenhaus eine top gestylte Kantine mit Weitsicht.  SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Neues Hafenhuis, entworfen vom Archtiekturbüro Zaha Hadid (gestorben 2016) - moderner Überbau und Anspielung auf einen der Diamanten, für die Antwerpen berühmt ist. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Neues Hafenhuis, entworfen vom Archtiekturbüro Zaha Hadid (gestorben 2016) - moderner Überbau und Anspielung auf einen der Diamanten, für die Antwerpen berühmt ist. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Verladen von Containern auf LKW SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Die oberste Gleisebene in Antwerpen Centraalstation gehört ganz dem Regional- und Nahverkehr. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Prächtiger Ausblick über den Hafen – ganz oben im neuen Antwerpener Hafenhaus eine top gestylte Kantine mit Weitsicht.  SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
In der Nähe des Hauptbahnhofs von Antwerpen ist nach dem Zweiten Weltkrieg wieder eine der größten jüdischen Gemeinden in Europa entstanden. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Neues Hafenhuis, entworfen vom Archtiekturbüro Zaha Hadid (gestorben 2016) - moderner Überbau und Anspielung auf einen der Diamanten, für die Antwerpen berühmt ist. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Noch immer ein Treff – in neo-barocker Pracht präsentiert sich die liebevoll restaurierte Bahnhofsbar in Antwerpen-Centraaalstation. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Kathedrale der Eisenbahn – beim Antwerpener Hauptbahnhof beginnt die „Meir“, berühmte Einkaufsstraße und Boulevard der Welt-Hafenstadt. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Calatravas Flügelschlag – 2009 wurde Liège-Guillemins, der neue Hauptbahnhof der belgischen Großstadt Lüttich, eröffnet. Seitdem ist er Pilgerort für Leute, denen moderne und gleichzeitig hoch funktionelle Bahnhöfe am Herzen liegen. Der neue Bahnhof ist ein Meisterwerk des spanisch-schweizerischen Architekten Santiago Calatrava. Er hat auch die neue Umsteigestation  Ground Zwero in New York entworfen. Eines seiner Markenzeichen ist in New York wie in Lüttich die luftig leichte Gestaltung der Da… SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Calatravas Flügelschlag – 2009 wurde Liège-Guillemins, der neue Hauptbahnhof der belgischen Großstadt Lüttich, eröffnet. Seitdem ist er Pilgerort für Leute, denen moderne und gleichzeitig hoch funktionelle Bahnhöfe am Herzen liegen. Der neue Bahnhof ist ein Meisterwerk des spanisch-schweizerischen Architekten Santiago Calatrava. Er hat auch die neue Umsteigestation  Ground Zwero in New York entworfen. Eines seiner Markenzeichen ist in New York wie in Lüttich die luftig leichte Gestaltung der Da… SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Calatravas Flügelschlag – 2009 wurde Liège-Guillemins, der neue Hauptbahnhof der belgischen Großstadt Lüttich, eröffnet. Seitdem ist er Pilgerort für Leute, denen moderne und gleichzeitig hoch funktionelle Bahnhöfe am Herzen liegen. Der neue Bahnhof ist ein Meisterwerk des spanisch-schweizerischen Architekten Santiago Calatrava. Er hat auch die neue Umsteigestation  Ground Zwero in New York entworfen. Eines seiner Markenzeichen ist in New York wie in Lüttich die luftig leichte Gestaltung der Da… SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Calatravas Flügelschlag – 2009 wurde Liège-Guillemins, der neue Hauptbahnhof der belgischen Großstadt Lüttich, eröffnet. Seitdem ist er Pilgerort für Leute, denen moderne und gleichzeitig hoch funktionelle Bahnhöfe am Herzen liegen. Der neue Bahnhof ist ein Meisterwerk des spanisch-schweizerischen Architekten Santiago Calatrava. Er hat auch die neue Umsteigestation  Ground Zwero in New York entworfen. Eines seiner Markenzeichen ist in New York wie in Lüttich die luftig leichte Gestaltung der Da… SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Calatravas Flügelschlag – 2009 wurde Liège-Guillemins, der neue Hauptbahnhof der belgischen Großstadt Lüttich, eröffnet. Seitdem ist er Pilgerort für Leute, denen moderne und gleichzeitig hoch funktionelle Bahnhöfe am Herzen liegen. Der neue Bahnhof ist ein Meisterwerk des spanisch-schweizerischen Architekten Santiago Calatrava. Er hat auch die neue Umsteigestation  Ground Zwero in New York entworfen. Eines seiner Markenzeichen ist in New York wie in Lüttich die luftig leichte Gestaltung der Da… SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Lüttich ist an die ICE-Strecke Frankfurt-Brüssel angebunden. Internationale Züge haben in der größten Stadt der Wallonie, dem  französichsprachigen Landesteil Belgiens, Tradition. Einst hielten hier der luxuriöse Nordexpress und später der Osetende-Wien-Express. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Ladung weggeschnappt -  eine große Konkurrenz für die Güterbahn ist in Belgien die Binnenschifffahrt. Auf der Maas, die durch Lüttich fließt, und auf vielen Kanälen hat sogar der Transport von Containern zulasten der Eisenbah zugenommen. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Ein Bahnhofsrestaurant in neuem Gewand - Santiago Calatrava, der Architekt des neuen Lütticher Hauptbahnhofs, hat Lìège-Gulliemins als große Passage an der Nahstelle zwischen Zentrum und Oberstadt konzipiert. Nicht zuletzt die verschiedenen gastronomischen Betriebe ziehen auch Passanten an, die nicht mit der Bahn verreisen wollen. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Die Güterbahn hatte schon bessere Zeiten – die Ära der Kohlebergwerke ist längst vorbei und auch auch die Stahlindustrie in der Gegend um Lüttich ist fast schon Vergangenheit. Darunter leidet der Güterverkehr der Eisenbahn. Viele Gleisanschlüsse im Lütticher Binnenhafen sind verwaist. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Liège, Luik, Lüttich - eine Stadt, aber ihr Name in drei Sprachen: Französich, Flämisch (Niederländisch) und Deutsch. Auch wenn Namur die Hauptstadt der französischsprachigen Wallonie ist, bleibt Liège ihr wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Ein Netz von Eisenbahnlinien erschließt von dort aus das weite Hinterland Lüttichs. Zu ihm zählt auch das „Eupener Ländchen“., eine kleine Region an der belgisch-deutschen Grenze. Dort spricht man Deutsch. Direktverbindungen gibt es natürlich auch nac… SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Der Hauptbahnhof in Mechelen – ein typischer kistenförmiger Nachkriegsbau, der bald ausgedient hat. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Gleise auf verschiedenem Niveau – nur so war der kreuzungsfreie Betrieb im Hauptbahnhof Mechelen möglich. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Macht Station in Mechelen - der beglisch-niederländische Intercity von Brüssel über Antwerpen und Rotterdam nach Den Haag macht Station in Mechelen.  SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Die Querung von Flüssen und Kanälen - sie war von Anfang an eine Herausforderung für die Ingenieure der ersten belgischen Eisenbahnstrecke. Sie war auch die erste auf dem europäischen Kontinent.  SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Verbindungen in alle Himmelrichtungen - bis heute ist Mechelen einer der großen belgischen Eisenbahnknoten und belegt eine Spitzenposition im Pendlerverkehr. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Wie die Wellen des nahen Meeres - so könnte der bereits beschlossene neue Bahnhof in Mechelen aussehen. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Die Kathedrale Sint Rombout und der Marktplatz von Mechelen – bis zur Unabhängigkeit Belgiens Hauptstadt der österreichischen Niederlande. SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen
Frühlingsgefühle - in Mechelen Nekkerspoel halten nur Nahverkehrszüge auf der Strecke Antwerpen-Mechelen. Aber bevor das Laub an Bäumen und Sträuchern den Blick verstellt, lohnt es sich hier kurz Station zu machen.    SWR - Helmut Frei Bild in Detailansicht öffnen

Dabei fuhr in Belgien die erste Eisenbahn auf dem europäischen Festland – zwischen Brüssel und Mechelen. Der Name dieser Stadt ist mit Deportationszügen nach Ausschwitz verbunden, der von Antwerpen mit der RedStarLine, die zwei Millionen Emigranten in eine neue Heimat brachte. Viele von ihnen hatten eine lange Bahnfahrt hinter sich, als sie in Antwerpen ankamen.

(ESD: 05.10.2018)

EIN FILM VON
STAND