Folge 703 Die Teebahn von Darjeeling

Seit über 100 Jahren kämpft sich eine Dampflok unermüdlich die steilen Berge des Himalaja hinauf. Ihr ist es zu verdanken, dass der berühmte Darjeeling-Tee einst seinen Weg aus den Bergen ins Tal und damit in die ganze Welt fand.

Dauer
Bahn als Verbindung zur Außenwelt (Foto: SWR, SWR - Thilo Hoffmann)
SWR - Thilo Hoffmann

Die Engländer bauten die technisch einmalige Himalaja-Bahn im Jahre 1881 - damals war sie die erste und einzige Verbindung zu der abgelegenen Bergregion Darjeeling.

Elefanten an der Bahnstrecke (Foto: SWR, SWR - Thilo Hoffmann)
Elefanten neben dem Gleis SWR - Thilo Hoffmann

Seit einigen Jahren, genau seit 1960, gibt es jedoch eine Straße, die für die Bahnlinie eine große Konkurrenz bedeutet. Trotzdem bestimmt seit mehr als einem Jahrhundert die Dampflok das Leben der Menschen.
Wir begleitet den Heizer Chandra Mangar Bamadur und zeigen, was für eine große Rolle diese kleine Bahn für ihn spielt.

Himalaja Bahn (Foto: SWR, SWR - Thilo Hoffmann)
Himalaja Bahn SWR - Thilo Hoffmann

Der Bau dieser Bergbahnlinie war eine technische Höchstleistung. Sie windet sich über fast 90 Kilometer in mehr als 900 Kurven nach oben.
Nur diesem wagemutigen Bau ist es zu verdanken, dass Darjeeling heute eines der berühmtesten Teeanbau-Gebiete der Welt ist.
Die alte Bahnstrecke gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

(ESD: 26.07.2009)

EIN FILM VON
STAND