STAND
AUTOR/IN

Jeden Abend verlässt ein Zug mit dem klangvollen Namen "City of New Orleans" Chicago, die Dreimillionenstadt am Michigansee, und bringt seine Gäste in 18 Stunden in Amerikas Süden.

Schon seit den 20er Jahren gibt es diesen Zug, der durch den gleichnamigen Song von Arlo Guthrie weltberühmt wurde. 1.500 Kilometer ist die Reise lang. Insgesamt gibt es 21 Haltepunkte.

Folge 781 Bilder von Chicago bis New Orleans

Chicago ist eine Stadt der Moderne. Seit je her. Das "Cloud Gate" des Engländers Anish Kapoor ist seit 2005 Chicagos neuestes Wahrzeichen. In "The Bean" spiegeln sich viele Besucher wider. Zahllose Platten aus rostfreiem Stahl, in Tausenden von Stunden aufpoliert. (Foto: SWR, Andreas Stirl)
Chicago ist eine Stadt der Moderne. Seit je her. Das "Cloud Gate" des Engländers Anish Kapoor ist seit 2005 Chicagos neuestes Wahrzeichen. In "The Bean" spiegeln sich viele Besucher wider. Zahllose Platten aus rostfreiem Stahl, in Tausenden von Stunden aufpoliert. Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Chicago Union Station - "Chicago ist eine der bedeutendsten Eisenbahnknotenpunkte der Welt. Zwischen 1840 und 1890 war Chicago die am schnellsten wachsende Stadt der Welt. Während Städte wie Berlin, New York oder London vielleicht drei- oder viermal größer wurden, wuchs Chicago um das 28-fache. Nie zuvor hatte sich eine Stadt so rasant vergrößert", so der Historiker Russell Lewis. SWR - Hagen v. Ortloff Bild in Detailansicht öffnen
Als erste Hochbahn der Welt gilt die "Chicago Elevated" von 1888. Die Erbauer dachten damals praktisch und preisbewusst. Sie verzichteten auf eine U-Bahn und errichteten die Bahntrassen über den Straßen der Stadt auf einem stählernen Gerüst. Pro Jahr fahren mit der Chicago Elevatet 150 Millionen Fahrgäste. Chicago und die Bahn, das gehörte schon immer zusammen. Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Skyline von Chicago Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Main Street Trolley in Memphis Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Memphis Streetcar Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Memphis - im Herz der Stadt ist der Blues zu Hause. Und viele andere Musikrichtungen, wie man im Rock'n Soul Museum erfahren oder besser noch hören kann. Musik war und ist das Lebenselixier von Memphis/Tennessee. Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
In der Beale Street in Memphis wird Musik gemacht, heute wie vor 100 Jahren. 1912 hat an dieser Stelle W.C. Handy den weltberühmten Memphis bluse komponiert. Später musizierten hier Louis Armstrong, Muddy Waters oder B. B. King. Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
AMTRAK "City of New Orleans" - Viele Bahngesellschaften gaben damals ihren Zügen Namen. Den "City of New Orleans" gibt es schon seit den 1920er Jahren. Weltweit bekannt wurde er durch den gleichnamigen Song von Arlo Guthrie. Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Der City of New Orleans im Bahnhof in Memphis, kurz vor der Abfahrt in Richtung New Orleans. Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Den Zug von außen zu filmen, ist nicht ganz einfach, weil nur ein Zugpaar pro Tag unterwegs ist und dass zum größten Teil bei Nacht. Eine Parallelfahrt edrgab sich 30 Meilen hinter Memphis. Wir waren fast so schnell wir der Zug, aber der wurde immer schneller. 80 Meilen pro Stunde. Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Güterzug auf der Strecke Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Mississippidampfer in New Orleans Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
New Orleans Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Mississippidampfer in New Orleans Alexander Stirl Bild in Detailansicht öffnen
Im French Quarter der historischen Altstadt von New Orleans pulsiert das Leben. Touristen aus aller Welt bevölkern die Straßen, die eingerahmt sind von kleinen ein- oder zweistöckigen Häusern mit ihrer Architektur aus der französischen Kolonialzeit. Bourbon Street ist die Wiege des Jazz. Andreas Stirl Bild in Detailansicht öffnen

In Memphis Tennessee ist der Blues zuhause. Und viele andere Musikrichtungen, wie der Besuch im Rock n´Soul Museum zeigt. Nach Memphis geht die Sonne auf, werden die Gäste im Zug zum Frühstück gebeten. Nun geht es am Mississippi entlang und durch Baumwollfelder.

In New Orleans begrüßt uns einer der großen Söhne der Stadt, lachend mit einer Trompete in der Hand, Onkel Satchmo, Louis Armstrong.

(ESD: 02.02.2013)

Musikliste als PDF-Download

Alle Musikbeiträge im Film zum nachlesen:  mehr...

STAND
AUTOR/IN