STAND
AUTOR/IN

Der Bodensee war für Deutschland, Österreich und die Schweiz immer eine wichtiger Handels- und Verkehrsregion, deshalb ist der See beinahe rund um von Eisenbahngleisen umschlossen.

Wir erzählen Bahngeschichten zu Wasser, zu Lande und aus der Luft. Von Zeppelinen, Dampfschiffen und Hafenbahnhöfen, aber natürlich auch vom "Seehänsele", vom "Seehas" und vom "Bodenseefelchen".

Der Traum ist fast Realität: der "Württemberger Zug", steht in den Startlöchern. Zahnrad-Dampflok 97501 hat nach 25 Jahren Renovierungsarbeiten bewiesen, dass sie es noch kann – aber für öffentliche Gleise fehlt den "Freunden der Zahnradbahn Honau-Lichtenstein" noch die Genehmigung.
Die romantische "Schwäbische Albbahn" gibt es heute schon. Es ist ein traumhaftes Erlebnis, wenn die nostalgischen Schienenbusse durch ein Biosphären-Gebiet zuckeln, das an Schönheit und Anmutung seinesgleichen sucht.

Vor hundert Jahren waren Feldbahnen das universelle Transportmittel. Überall setzte man die kleinen Loks zum Ziehen von Loren ein. Um die Wende zum 20. Jahrhundert lösten sie die Pferde ab, viele blieben bis nach dem 2. Weltkrieg im Einsatz, danach wurden auch sie durch LKWs ersetzt. Die meisten der kleinen Bahnen verschwanden. Wir fahren mit der Feldbahn durch den Wald zum Eiswoog, berichten von einer alten Ziegelei, sind unterwegs in Weinbergen und mit der Schnapsbahn im Saarland. Die Natur kennt kein Erbarmen.

Schienenkreuzfahrt Bodensee – Bildergalerie

Schienenkreuzfahrt Bodensee – Bahngeschichten am Schwäbischen Mee (Foto: SWR)
Zahnradbahn Rorschach-Heiden Bild in Detailansicht öffnen
Schienenkreuzfahrt Bodensee – Bahngeschichten am Schwäbischen Meer SWR Bild in Detailansicht öffnen
Der Schweizer Zug Thurbo am Rheinfall Bild in Detailansicht öffnen
Seehänsele Bild in Detailansicht öffnen
Das Seehänsele beim Kloster Birnau Bild in Detailansicht öffnen
Dampflok Nr. 6 vom Rheinbähnle Bild in Detailansicht öffnen

Keine zwanzig Jahre nach der Stilllegung hat sie die Strecke zwischen Rennerod und Westerburg im Westerwald zurückerobert: Kleine Brücken, Schienen - alles zugewachsen. Doch jetzt muss die Natur den Rückmarsch antreten, denn die Mitglieder der IG Westerwald-Querbahn rücken ihr zuleibe, mit Kettensägen und viel Engagement. Ihr Traum: Eine Wiederinbetriebnahme der Gleise: Mit der Draisine Richtung Westerburg, wo die dortigen Eisenbahnfreunde sie in ihrem Erlebnis-Bahnhof mit Sicherheit jubelnd begrüßen würden. Westerwälder Visionen - aufgeben gilt nicht!

(ESD: 24.08.2013)

Musikliste als PDF-Download

Musikliste als PDF-Download  mehr...

STAND
AUTOR/IN