STAND
AUTOR/IN

"Gnädigst und wohlwollend" wurde 1868 die württembergische Nagoldtalbahn von Horb ins badische Pforzheim genehmigt und sechs Jahre später in Betrieb genommen.

Heute fährt hier die Kulturbahn entlang, die zwischen Pforzheim und Tübingen pendelt. Sie erschließt das Nagold- und das Neckartal und nebenbei macht sie auch Eisenbahngeschichte erfahrbar. Ein Haltepunkt der Kulturbahn ist "Pforzheim-Weißenstein" – ein württembergischer Bahnhof auf badischem Grund. Bis 1988 war der Bahnhof eine verrottete Brandruine.

Nächster Halt: Pforzheim-Weißenstein – Von der Brandruine zum Bahnjuwel

Dreharbeiten in Originaluniform (Foto: SWR, Bettina Bansbach)
Dreharbeiten in Originaluniform Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Der ehemalige Warteraum im Bahnhof Weissenstein – heute Museum Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Wie anno dazumal – der Fahrkartenschalter Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Eisenbahnmuseum Pforzheim-Weissenstein Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Der restaurierte Bahnhof Weissenstein – heute wieder ein Bahnjuwel Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Der Bahnhof ist Herberge der Eisenbahnfreunde Pforzheim Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Jeden Samstag im Einsatz – die Eisenbahnfreunde Pforzheim Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Mittagspause – steter Begleiter: das SWR Filmteam Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Als wäre er noch in Betrieb: der Gepäckschalter Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Die Nagoldtalbahn, auch Kulturbahn genannt, auf ihrem Weg nach Weissenstein. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Das berühmte Kloster in Hirsau, an der Nagoldtalbahn gelegen Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Die Kulturbahn bietet Bahnanschluß von Pforzheim bis nach Tübingen Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Im Bahnhof Weissenstein befindet sich das Museum, mit „Eisenbahnraritäten“ Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Märklinanlage aus den 50er Jahren mit Lokomotiven aus der Vorkriegszeit aus Blech. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Für die Eisenbahnfreunde gibt es stets „Modellbahnarbeit“, die sie mit Leidenschaft ertüfteln. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Dreharbeiten am Rapsfeld: das SWR Team „wartet“ auf die Nagoldtalbahn Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Arbeitsidylle im Mai Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Im Keller des Bahnhofes in Weissenstein steht die große Spur I Anlage. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Probleme gibt es nicht – nur neue Herausforderungen Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Märklin Anlage Rarität aus der Nachkriegszeit Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Lokraritäten aus der Bahngeschichte in HO Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Märklin Originalwohnhaus in HO Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Spur I Anlage der Eisenbahnfreunde Pforzheim. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
HO-Anlage zeigt die die Historie der Eisenbahn Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Die Nagoldtalbahn in HO mit Flößern auf der Nagold. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Große Bedeutung auch für die Bahn hat die Flößereigeschichte Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen
Bahnhof Dillstein – heute nur noch Geschichte. Bettina Bansbach Bild in Detailansicht öffnen

Heute ist er ein bahnhistorisches Schmuckstück und Heimat der Eisenbahnfreunde Pforzheim. In vielen tausend Stunden Eigenarbeit haben sie dieses Stück Eisenbahngeschichte wiederaufgebaut, den Bahnhof mit Modellbahnleben gefüllt und seine historische Architektur wie Schalterhalle und Warteräume wiederhergestellt.

(ESD: 05.08.2012)

Musikliste als PDF-Download

Alle Musikbeiträge im Film zum nachlesen:  mehr...

STAND
AUTOR/IN