Mit dem Zug durch Luxemburg (ESD: arte 10.07.2008)

AUTOR/IN

Eine Bahnreise durch das Großherzogtum Luxemburg ist eine gemütliche Angelegenheit, denn unser Nachbarland weist mit seinem Streckennetz von nur knapp 280 Kilometer eine überschaubare Ausdehnung vor.

Diesel-Kultlok 1817 genannt "Kartoffelkäfer" (Foto: SWR, SWR - Hagen v. Ortloff)
Diesel-Kultlok 1817 genannt "Kartoffelkäfer" SWR - Hagen v. Ortloff

Luxemburgs wohl bekanntester Dieselloktyp, ist der "Kartoffelkäfer". Bei den Dampfloks ist es die Lok 5519. Beide Maschinen sind Nationalmonumente des Landes.

Kult-Dampflok 5519 (Foto: SWR, SWR - Wolfgang Drichelt)
Kult-Dampflok 5519 SWR - Wolfgang Drichelt

Im Industrie- und Eisenbahnpark Fond-de-Gras bei Petingen wird die Geschichte der einstigen Minenbahn Prince-Henri lebendig. Hier dampft der "Train 1900" in einem idyllischen Tal, Luxemburgs einzige Museumsbahn. Ebenfalls auf dem Gelände: die "Minnièresbunn", die einstige Grubenbahn Dhoil mit ihren historischen Elektroloks.
Nebenbei kommt auch die Kultur nicht zu kurz, sei es mit einer Stadtrundfahrt durch Luxemburg mit einem Besuch des städtischen Straßenbahnmuseums,

Elektro-Kultlok 3602 "Bügeleisen" (Foto: SWR, SWR - Hagen v. Ortloff)
Elektro-Kultlok 3602 "Bügeleisen" SWR - Hagen v. Ortloff

eine Fahrt in das Nationale Grubenmuseum von Rümelingen oder ein Rundgang durch die international berühmte Fotoausstellung "Family of men" im Schloß des Luftkurortes Clerf, hoch in den Ardennen.
Den Abschluss der Reise bildet ein Besuch des Lokdepots der Luxemburgischen Staatsbahn, wo das "Bügeleisen" auf der Drehscheibe steht, eine Rarität auf dem Sektor Elektrolok.

AUTOR/IN
STAND