Folge 957 Bilder von der Lemvigbahn: Hyggelig durch Dänemark

Folge 957 Bilder von der Lemvigbahn: Hyggelig durch Dänemark

Warten auf den „Tog“, was auf Dänisch „Zug“ heißt. (Foto: SWR, SWR - Kirsten Ruppel)
Warten auf den „Tog“, was auf Dänisch „Zug“ heißt. Hier kommt gleich ein Y-Tog der Lemvigbahn. SWR - Kirsten Ruppel
Die Lynette-Triebwagen der Lemvigbahn halten nur bei Bedarf und nicht an jedem Bahnhof. SWR - Kirsten Ruppel
In Mitteljütland gehören die Wagen aus den 80-er Jahren noch zum Alltag der Bewohner. SWR - Kirsten Ruppel
Getreide soweit das Auge reicht. Das erste Stück der Strecke von Vemb nach Lemvig ist landwirtschaftlich geprägt. SWR - Kirsten Ruppel
Lemvig Bahnhof: der Zug aus Vemb ist bereits angekommen. SWR - Kirsten Ruppel
Kurz darauf fährt der Zug aus Thyborøn in den Bahnhof von Lemvig ein. SWR - Kirsten Ruppel
Der Bahnhof von Lemvig ist auch der Sitz des privaten Bahnunternehmens. Stellwerk und Werkstatt sind hier untergebracht.   SWR - Kirsten Ruppel
Parallelfahrt der Züge nach Thyborøn und Vemb bei der Abfahrt in Lemvig. Mehrmals am Tag ermöglicht der Fahrplan dieses Schauspiel. SWR - Kirsten Ruppel
Neben dem Bahnhof wartet im Sommer noch ein anderer Zug: die Bergbahn von Lemvig. SWR - Kirsten Ruppel
Ein Verein fährt mit einem Triebwagen von 1968 vom Bahnhof zum Hafen von Lemvig und wieder zurück. SWR - Kirsten Ruppel
Es geht im Schneckentempo durch einen dichten Wald den Berg hinab. Mit Hilfe einer Spitzkehre wird der Höhenunterschied überwunden.   SWR - Kirsten Ruppel
Paul Paulsen hat den Triebwagen fest im Griff. Er vertraut der alten Technik und findet immer wieder einen Weg, den ausrangierten Y-Zug der Lemvigbahn zu reparieren. SWR - Kirsten Ruppel
Mit Kinderwagen und Sack und Pack unterwegs: die freundlichen Vereinsleute helfen gerne. SWR - Kirsten Ruppel
Um die Abfahrt per Rad vom Bahnhof zum Hafen zu filmen, muss der Kameramann festgeschnallt werden. SWR - Kirsten Ruppel
Das Tempo von Auto und Rad aufeinander abzustimmen, ist nicht so leicht. Der Abstand sollte immer gleichbleiben. SWR - Kirsten Ruppel
Ankunft am Hafen. Lemvig liegt am Limfjord und nicht direkt am Meer. Für den Dänen Sven Århammar macht das keinen Unterschied. SWR - Kirsten Ruppel
Abends ist es am Hafen von Lemvig besonders „hyggelig“ – sofern das Wetter mitspielt. SWR - Kirsten Ruppel
Im Ausnahme-Sommer 2018 konnte man so gut wie jeden Abend draußen sitzen und das Lichtspiel am Himmel und die Spiegelung auf der Wasseroberfläche beobachten. SWR - Kirsten Ruppel
Auf dem Weg vom Fjord zum Meer verraten ein paar Hügel, dass die Landschaft in der Eiszeit entstanden ist.   SWR - Kirsten Ruppel
Das Wetter kann sich nicht so recht entscheiden, ob es kippen möchte. Ein paar Wolken bringen eine willkommene Abwechslung. SWR - Kirsten Ruppel
Weiter geht es mit der Bahn auf einer Landzunge Richtung Thyborøn. Jetzt schauen alle aus dem Fenster. SWR - Kirsten Ruppel
Die Lemvigbahn fährt über einen Damm. Auf der rechten Seite liegt der Limfjord … SWR - Kirsten Ruppel
… und auf der linken Seite Natur pur: Die Dünenlandschaft steht teilweise unter Wasser. Deshalb hat man die Bahn auf den Damm verlegt. SWR - Kirsten Ruppel
Die alte Bahntrasse zwischen Harboøre und Thyberøn ist zum Radweg umfunktioniert worden. SWR - Kirsten Ruppel
Der Radweg heute liegt genauso wie die Schienen früher direkt hinter der hohen Düne am Meer. SWR - Kirsten Ruppel
Eine karge und doch faszinierende Landschaft erwartet den Radfahrer. SWR - Kirsten Ruppel
Doch schon von der Düne erahnt man, dass die Idylle Brüche hat. Am Horizont erscheint die Cheminova, ein Pflanzenschutzmittel-Hersteller, dessen giftige Abwässer in den 60er und 70er Jahren zu Fisch- und Vogelsterben geführt hat.    SWR - Kirsten Ruppel
Die Cheminova besitzt ein eigenes Gleis für den Gütertransport. Während der Filmaufnahmen waren Betriebsferien. SWR - Kirsten Ruppel
Am Fischertag im August nutzen Einheimische und Touristen gleichermaßen die Lemvigbahn. SWR - Kirsten Ruppel
Ein Volksfest, bei dem die Band Tørfisk aus Thyborøn auftritt. Sie hat die Lemvigbahn 1985 durch ihr Lied „VLTJ“ musikalisch verewigt. SWR - Kirsten Ruppel
Anschließend legen die Bandmitglieder ihre Instrumente nieder … SWR - Kirsten Ruppel
… und versteigern Fische. Mehr Volksbelustigung als Verkauf. SWR - Kirsten Ruppel
Der Hummer hat fast die Größe einer Fernsehkamera. Gut, dass die Scheren zugebunden sind. SWR - Kirsten Ruppel
Was in der Nordsee so alles lebt, erfährt man im Aquarium von Thyberøn. Hier kann man sogar Fische streicheln. SWR - Kirsten Ruppel
Früher wurden die Fische nicht per LKW oder übers Meer abtransportiert, sondern mit der Lemvigbahn. SWR - Kirsten Ruppel
Auch die deutschen Soldaten nutzten im Zweiten Weltkrieg die Bahn – und bauten am Strand von Thyborøn Bunker an Bunker. Die Reste von Hitlers Atlantikwall versinken nach und nach im Sand. SWR - Kirsten Ruppel
Nordsee fast ohne Wellen: bei den Dreharbeiten im Sommer 2018 zeigte sich das raue Meer von seiner friedlichen Seite. SWR - Kirsten Ruppel
Bis an die Spitze der Landzunge von Thyborøn führen Radweg und Bahn. Dort gehen Limfjord und Nordsee ineinander über. SWR - Kirsten Ruppel
Bis 2020 sind die Lynette-Triebwagen der Lemvigbahn noch unterwegs. Dann werden sie durch moderne Lintzüge ersetzt. Also: nichts wie hin, solange die Bahnoldtimer noch fahren! SWR - Kirsten Ruppel
Eine „hyggelige“ Reise geht zu Ende. Tschüs Dänemark! SWR - Kirsten Ruppel
STAND