Folge 782 Die Achertalbahn – Eine Museumsbahn mit Vergangenheit, aber auch mit Zukunft?

1898 fuhr der erste Zug auf der gut zehn Kilometer langen Achertalbahn zwischen Achern und Ottenhöfen im Schwarzwald. Genau 70 Jahre später dampfte der erste Museumszug auf dieser Strecke. Seitdem ist Bernd Roschach mit dabei, der mit 15 Jahren die Liebe zum Dampfross entdeckte.

Dauer

44 Jahre später ist der praktizierende Arzt der Kopf des rührigen Vereins Achertäler Eisenbahnfreunde.

Folge 782 Bilder von der Achertalbahn

Der Museumszug verkehrt an 14 Sonntagen von Mai bis Oktober zwischen Achern und Ottenhöfen. (Foto: SWR, SWR - Wolfgang Drichelt)
Der Museumszug verkehrt an 14 Sonntagen von Mai bis Oktober zwischen Achern und Ottenhöfen. SWR - Wolfgang Drichelt Bild in Detailansicht öffnen
Die Achertalbahn auf der Strecke vor Kappelrodeck. An manchen Sonntagen fahren bis zu 1.000 Fahrgäste durch die Ortenau. Für sie ist der Dampfzug ein Star. SWR - Wolfgang Drichelt Bild in Detailansicht öffnen
Bernd Roschach SWR - Alexander Schweitzer Bild in Detailansicht öffnen
Gernot Erb beim Ankuppeln im Bahnhof Achern. SWR - Wolfgang Drichelt Bild in Detailansicht öffnen
Gernot Erb  beim Ankuppel im Bahnhof Achern. (Foto: SWR, SWR - Wolfgang Drichelt)
Gernot Erb beim Ankuppeln im Bahnhof Achern. SWR - Wolfgang Drichelt

Rund fünf Mitglieder schrauben, schweißen und werkeln regelmäßig an Lok und Wagen. Zu wenig, denn Lokführer- und Heizerdienst sind bereits mit eingeschlossen. Den Verein plagen Nachwuchssorgen, die jungen Leute haben heute andere Hobbys.

Gut 750 Arbeitsstunden im Jahr verbringt Bernd Roschach im Verein. Wenn er krank ist, wehen keine Dampfwolken durchs Achertal.

(ESD: 09.02.2013)

EIN FILM VON
STAND