STAND
REZEPTAUTOR/IN

500 g gekochten Reis
100 g Hokkaido, fein gewürfelt
500 ml Weißwein
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Ei
50 g Paniermehl
1 Blumenkohl, in Röschen zerteilt
1 Bund Karotten-Grün, fein püriert
50 g Butter
500 g Pfifferlinge
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Zehe Knoblauch, fein gehackt
100 ml Sahne
4 Scheiben (ca. 1 cm dick) saure Kalbfleischsülze


Kürbis mit den Zwiebelwürfeln in etwas Butter anbraten und mit Weißwein ablöschen, etwa 5 Minuten köcheln und würzen. Den gekochten Reis mit Kürbis und Zwiebeln mischen, ein Ei und Paniermehl dazu geben, bis eine formbare Masse entsteht. Daraus kleine Kugeln formen, in Paniermehl wälzen, goldgelb frittieren und warmstellen.

Den Blumenkohl blanchieren und mit der Butter und dem Karotten-Grün im Topf erwärmen. Die Pfifferlinge anbraten, Zwiebeln und Knoblauch dazugeben, würzen, Sahne dazugeben und einreduzieren.

Die Kürbis-Reis-Bällchen auf der Sülze servieren, grünen Blumenkohl und Pfifferlinge darum verteilen und mit einer gepellten Kirschtomate dekorieren.

Dazu passt z. B. ein Grauer Burgunder aus der Pfalz.

STAND
REZEPTAUTOR/IN