Schwäbischer Zwiebelkuchen aus Neuffen (Foto: SWR)

Schwäbischer Zwiebelkuchen

STAND

Mürbeteig:

  • 250 g Mehl (Typ 405)
  • 100 g Magarine
  • 1 Bio Ei M
  • 1/2 Tasse Milch (ca. 70 ml)
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz

Belag:

  • 1 Becher Schmand
  • 1 Becher Sahne
  • 3 Bio Eier M
  • 1 kg Haushaltszwiebeln oder Stuttgarter Riesen
  • Pfeffer, Salz, ganzer Kümmel
  • 1 EL Magarine

Zubereitung

Teig: Alle Zutaten miteinander zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Per Hand oder mit dem Rührgerät. Dann den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in mittelgroße/mundgerechte Stücke schneiden. In eine Pfanne 1 EL Margarine zum Schmelzen bringen und die Zwiebelstücke darin bei geschlossenem Deckel glasig schwitzen. Die Zwiebeln sollten noch bissfest sein, da diese ja noch im Ofen garen.

Eine mit Margarine ausgepinselte Kuchenform mit dem Teig und einem hohen Rand auslegen. Nun die abgekühlten Zwiebeln darauf gleichmäßig verteilen.

In einer Schüssel die Zutaten für den Belag miteinander verquirlen, 1 TL Kümmel hinzufügen oder mehr (wer keinen ganzen Kümmel möchte, nimmt ½ TL Kümmel gemahlen) und diesen Sud über die Zwiebeln geben. Bei 200 bis 210 °C Umluft im Ofen für ca. 50 Minuten garen, bis der Kuchen goldbraun ist.

Hierzu passt hervorragend Neuer Wein.

Variante 2 von Susanne Nett

Für den Belag noch extra: 250 g Speckwürfel (Dörrfleisch)

Zubereitung

Die Speckwürfel in einer Pfanne separat mit 1 TL Margarine anschwitzen, dann die Zwiebeln dazugeben. Anschließend weiter nach Rezept 1 verfahren.

Zum Schluss, bevor der Kuchen in den Ofen kommt, einfach noch 2 EL gehackte Petersilie darüberstreuen.

Variante 3 von Willi Heinickel (Familienrezept)

Teig:

  • 1/8 l lauwarme Milch
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Butter zimmerwarm
  • 20 g Schmalz
  • 500 g Mehl (Typ 405)
  • 30 g Hefe frisch

Belag:

  • 250 g Speckwürfel
  • 1 kg Zwiebeln
  • 50 g Mehl
  • 3 Bioeier M
  • 1/4 l Sauerrahmen
  • Kümmel und ganz Salz
  • 2 EL Butter für die Flöckchen

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde hineindrücken und die Hefe mit der lauwarmen Milch darin vermengen. Das ganze zugedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen. Dann alle restlichen Zutaten zufügen und zu einem glatten Teig verkneten (per Hand oder Maschine). Den Teig weitere 30 bis 40 Minuten gehen lassen und dann zu einem Teigling ausrollen. In eine ausgefettete Kuchenform (übliches Blech) mit Rand auslegen.

Die Zwiebeln schälen und in Würfel oder Streifen schneiden. In einer Pfanne mit dem Speck glasig schwitzen. Gegebenenfalls etwas Öl dazugeben, damit es nicht anbrennt. Abkühlen lassen.

In einer Schüssel die restlichen Zutaten verquirlen, nach Belieben Kümmel dazugeben und das Ganze mit den abgekühlten Zwiebeln vermengen. Auf dem Teig nun gleichmäßig verteilen, Butterflöckchen darauf geben und bei ca. 220° C Ober-/Unterhitze ca. 1 Stunde goldgelb backen.

Übersicht aller SWR Rezepte

Neuffen

Die Rezeptsucherin Schwäbischer Zwiebelkuchen aus Neuffen

Am Albtrauf, wo eingebettet in Streuobstwiesen die kleine Stadt Neuffen liegt, gibt es den schwäbischen "Zwiebelkuchen". Aber wie wird dieser hier zubereitet?  mehr...

Die Rezeptsucherin in Neuffen SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN