Geigaknöpflesuppe aus Ehingen  (Foto: SWR)

Geigaknöpflesuppe

STAND

Geigaknöpflesuppe:

  • 18 EL Mutschelmehl, je nach Konsistenz etwas mehr
  • 6 Bioeier Größe „M“
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 650 g Suppenfleisch (Rinderbug), am Stück
  • 2 Knochen oder Markknochen
  • 1 Haushaltszwiebel, ungeschält und halbiert
  • 1/2 Stange Lauch
  • 4 Möhren, geschält und gewaschen
  • 1/4 Sellerie, geschält und gewaschen
  • 3 Petersiliewurzel, mittelgroß
  • 3 Nelken
  • 1/2 TL Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • Muskatnuss
  • Salz

Das Wasser in einem hohen Topf zum Kochen bringen und das Suppenfleisch samt Knochen hineingeben. Sellerie und Möhren in mundgerechte Stücke schneiden und beifügen. In einer Pfanne ohne Öl die Zwiebel auf den Schnittflächen anrösten, bis diese gut braun ist. Dann beide Hälften samt Schale zur Brühe dazugeben und alles ungefähr zwei Stunden köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Mutschelmehl mit den Eiern, Salz und Muskatnuss vermengen, so dass ein fester Teig entsteht. Zum Schluss die frische Petersilie dazugeben und untermengen. Das Ganze ungefähr 15 Minuten ruhen lassen.

Die fertige Brühe durch ein Sieb, das mit einem frischen Tuch versehen ist, abseihen, so dass die Brühe klar ist. Nun das Gemüse klein schneiden und in die klare Brühe geben. 

In eine hohe Tasse etwas frische Brühe füllen und zwei Tee- oder Esslöffel hineingeben. Nun mit den Löffeln kleine Knödel formen und diese in die Brühe geben, für ungefähr zehn Minuten ziehen lassen.

Das Ganze in einer Suppenterrine oder direkt portioniert in einer Suppenschale servieren, frische Petersilie darüber geben und genießen. Das Suppenfleisch kann natürlich auch klein geschnitten werden und zur Suppe gereicht werden.

Die Rezeptsucherin Geigaknöpflesuppe aus Ehingen / Donau

Die Rezeptsucherin ist auf der oberschwäbischen Barockstraße unterwegs, in Ehingen an der Donau. Und dort gibt es ein Gericht, das "Geigaknöpflesuppe" heißen soll.  mehr...

Die Rezeptsucherin in Guldental SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN