STAND

ist der Bruder von Hermann und Heinz Faller

Fortuna ist Franz im Moment nicht hold. Bei der Realisierung des Schönwalder Gesundheitszentrums wurde er - selbstverständlich zu Unrecht - schmählich ausgebootet. Er hätte der Nachwelt ein monumentales Bauwerk quasi geschenkt. Wenn seine Genialität jedoch so missachtet wird wie in Schönwald, haben es die Dörfler eben nicht anders verdient. Franz Faller wäre nicht Franz Faller, würde er sich deswegen grämen. Mit Verve stürzt er sich auf seinen neuesten Coup: ein Epos für die Nachwelt - seine Memoiren! Er ist hundertprozentig davon überzeugt, dass die Menschheit genau darauf wartet.

Franz Faller

Franz Faller sitzt an seinem Laptop und arbeitet konzentriert (Foto: SWR, SWR/Georg Zengerling -)
SWR/Georg Zengerling - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Michael Ciesielski - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Martin Furch - Bild in Detailansicht öffnen
Franz hat eigentlich nicht daran geglaubt, dass Heinz das Stück mit seinen Break-Jungs jemals auf die Bühne bringt. Und jetzt ist er sogar selbst mit dabei und - man glaubt es kaum: Freut sich über den Erfolg! SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Da ist selbst der Bürgermeister beeindruckt: Der Vertrag um die Weberquelle ist unter Dach und Fach und wie es aussieht, scheint einem "Bad" Schönwald bald nichts mehr im Wege zu stehen. SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Franz hat den Vorsitz des Heimatvereins bereits klar vor Augen. Allerdings muss seine Vertraute, Frau Markhardt-Siegel, sein Spiel auch mitspielen. Wieder einmal... SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Franz hat seinen Bruder Heinz an dessen Eitelkeit gepackt und sich zu seinem Stylingberater ernannt. Große Begeisterung ruft das bei Heinz allerdings nicht hervor... SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Nachdem Franz nicht auf direktem Weg an Liobas Quelle kommen kann, nimmt er eben einen Umweg. Und der führt geradewegs über Bernds Gestüt. SWR/Michael Cziesielski - Bild in Detailansicht öffnen
Was Franz nach dieser Nacht unbedingt braucht ist ein richtiges Katerfrühstück. Tu ist gewappnet und kümmert sich um die närrischen Nachtschwärmer. SWR/Michael Cziesielski - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Georg Zengerling - Bild in Detailansicht öffnen
Franz hat wieder einmal Grund zum Feiern. Die Probebohrungen an der Weberquelle waren erfolgreich. Möglicherweise hat er sich diesmal allerdings zu früh gefreut. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Bestens gelaunt kommt Franz aus seinem Kurzurlaub zurück. Er wundert sich zwar, dass niemand zu Hause ist, aber so kann er wenigstens die Überraschung für seine beiden Mitbewohner in aller Ruhe vorbereiten. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Franz ist es gar nicht recht, dass ausgerechnet Sophie seinen Sohn besuchen kommt. SWR/Stefan Sommer - Bild in Detailansicht öffnen
Johanna, die im Gesindehaus noch ein paar Sachen für Matthias abholen möchten, trifft auf einen sehr zornigen Franz. Dass sein Sohn jetzt ausgerechnet unter Hermanns Dach wohnt, kann und will er nicht akzeptieren. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Franz ist in seiner Wut nicht mehr zu bremsen, so dass er noch nicht einmal vor einer Prügelei mit seinem Bruder zurückschreckt. In seinen Augen ist Heinz der Hauptschuldige an Matthias' Tod. SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Als Franz ablehnt Bernd zu helfen, und ihn somit auf den Schulden von Matthias sitzen lässt, rastet der sonst friedfertige Gestütsbesitzer aus. SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Franz hingegen versucht auf seine ganze eigene Art, Frau Markhardt-Siegel für seine Zwecke einzuspannen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie seiner Charme-Offensive erneut erliegt... SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Franz weiß, dass Hermann aus dem Krankenhaus entlassen werden soll. Was er nicht weiß ist, was sein Bruder von dem Unfall mitbekommen hat und was nicht... SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Wieder einmal sieht es so aus, als hätte Franz Faller seinen Kopf aus der Schlinge gezogen. Irgendwie schafft er es immer, ungeschoren aus einer Sache herauszukommen... SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Franz hat ein neues Sofa bestellt. Ohne dass Heinz davon wusste. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Franz versucht, seine Nichte einzuwickeln. Er braucht ihre Unterstützung, denn nur durch sie kann er den Frieden mit Bernd wieder herstellen. Wenn er sich da mal nicht getäuscht hat. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Wenn Franz tatsächlich neue Probebohrungen durchführen will, kommt er inzwischen an Constantin nicht vorbei. Bernd lacht sich ins Fäustchen. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Sebastian und Heinz staunen nicht schlecht, wie schnell Jenny Onkel Franz um den Finger gewickelt hat. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Wenn sie beschreiben könnte, wie ihr neues Zuhause aussehen sollte, dann würde Johanna sagen: So schön wie bei Heinz und Franz. SWR/Alexander Kluge - Bild in Detailansicht öffnen
Und schön haben's die beiden. Das einzige Problem ist momentan das Putzen. Das macht Heinz in Franzens Augen nämlich viel zu viel! SWR/Alexander Kluge - Bild in Detailansicht öffnen
Franz gibt ja gerne mal den Wohltäter. Und weil die Familie nebenan im Umbauchaos zu versinken scheint, hat er kurzerhand alle zum Weihnachtsessen ins Gesindehaus eingeladen. Doch nicht alle freuen sich über diese Einladung. SWR/Alexander Kluge - Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN