STAND

ist verheiratet mit Hermann Faller und Mutter von Kati, Karl und Bernhard

Johanna weiß es schon lang: Sie muss loslassen! Ob bei den Landfrauen oder in ihrer eigenen Familie: Überall knirscht es gewaltig. Ob es eine Leni ist, die mal wieder meint, bei den Landfrauen den Ton angeben zu müssen oder ob es die beiden Fallerbrüder Hermann und Franz sind, die sich zum gefühlt tausendsten Mal bei den Hörnern packen - Es fällt Johanna schwer, verbal stillzuhalten. Selbst ihr Sohn Karl stellt sie immer wieder vor die Herausforderung sich einzumischen, oder genau das besser nicht zu tun. Aber es muss sein, wenn Johanna künftig nicht mehr überall zwischen den Stühlen sitzen will.

Johanna Faller

Johanna und Lioba in der Fallerküche (Foto: SWR, SWR/Dennis Lobert -)
SWR/Dennis Lobert - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Michael Ciesielski - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Martin Furch - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Martin Furch - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Stefan Sommer - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Ralf Nowack - Bild in Detailansicht öffnen
Da kommt Johanna aus dem Staunen nicht mehr heraus - Karl hat sich tatsächlich einen neuen Schlepper gekauft. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Die Erleichterung darüber, dass hinter Hermanns Heimlichtuerei sein neues Hobby steckt, ist Johanna anzumerken. Und der Brummel genießt! SWR/Rainer Bloch - Bild in Detailansicht öffnen
Karl muss den beiden Frauen natürlich sofort demonstrieren, wie gut er schon mit seiner neuen Errungenschaft umgehen kann. Wenn das mal gut geht! SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Dank Andreas hat Johanna sich an ein altes Hausmittel erinnert: Bei Entzündungen hilft nichts so gut wie Quarkwickel! Hoffentlich funktioniert das auch bei Gerlinde, der kranken Kuh. SWR/Georg Zengerling - Bild in Detailansicht öffnen
Bevor Eva ihren Feriengästen Wanderungen mit Esel Doudou anbietet, möchte sie dieses Abenteuer erst einmal selbst testen. SWR/Stefan Sommer - Bild in Detailansicht öffnen
Aber Johanna weiß natürlich auch, welchen Kuchen ihr Jüngster am allerliebsten hat! SWR/Martin Furch - Bild in Detailansicht öffnen
Der erste Landfrauen-Fototermin ist geplatzt - genau wie Evelyn Riedles Tracht. Leni hat sie nämlich zu eng genäht und die Nahtzugabe vergessen. Jetzt muss sie nochmal ran! Unter den strengen Augen von Johanna, die in diesem Falle keine Gnade mit ihrer Freundin hat. SWR/Martin Furch - Bild in Detailansicht öffnen
Während alle noch gespannt sind, ob Leni die nächtliche Nähaktion mit Evelyns Kleid geschafft hat, werden schon einmal Geschenke für Johannas erstes Ur-Enkelkind Carlotta überreicht. SWR/Martin Furch - Bild in Detailansicht öffnen
Diese ganzen "Chinesenzeichen" im Road-Book der Rallye lassen Johanna noch immer schier verzweifeln. Ihr Brummel nimmt das gelassener. Er freut sich einfach auf die Aussicht, mit diesem schönen Oldtimer durch den Schwarzwald zu fahren. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Karl bleibt mit seiner Arbeit auf dem Hof wieder einmal alleine: Bea muss sich um den neuen Tourismusprospekt kümmern, und seine Tochter um ihr Studium. SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Leni und Evelyn Riedle hatten ja bereits den ein oder anderen Kampf auszustehen. Und geschenkt haben sich dabei beide nichts. Davon weiß auch Johanna ein Lied zu singen. Lenis letzte Aktion setzt allerdings sogar dem sonst so taffen Nordlicht zu. SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Oanh möchte Johanna zunächst gar nichts von ihrem Kummer erzählen. Doch dann gesteht sie ihr doch, was sie so sehr bedrückt. Bei Johanna sind Geheimnisse immer gut aufgehoben. SWR/Georg Zengerling - Bild in Detailansicht öffnen
Hier ist man sich schnell einig: Sebastian kann bei Feldbergranger Achim Laber ein Praktikum machen. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Maria möchte ihrer Schwester zum Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk machen und sucht eine Tracht für sie aus. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Bernhard lässt sich nicht so leicht überreden. Ein Vesperteller reicht ihm jedenfalls nicht als "Köder"... SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Nachdem über den Tag verteilt so viele Kuchendiebe am Werk waren, hat Johanna ihre Familie dazu verdonnert, einen Kuchen für die Landfrauen zu backen. Einen! SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Nebenan auf dem Fallerhof geht alles ganz friedlich zu. Bescherung bei den Fallers! SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Ihre Oma bringt die junge Mama wieder auf andere Gedanken. Manchmal hilft auch einfach ein Stückchen Kuchen. SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Vor Matthias' Einzug richtet Johanna alles liebevoll her. Schließlich soll er sich auf dem Hof auch wohlfühlen. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Bernhard ärgert sich sehr darüber, dass ausgerechnet Monique ins Bürgermeisteramt einziehen will. Johanna versucht ihn zu besänftigen. SWR/Alexander Kluge - Bild in Detailansicht öffnen
Johanna, die im Gesindehaus noch ein paar Sachen für Matthias abholen möchten, trifft auf einen sehr zornigen Franz. Dass sein Sohn jetzt ausgerechnet unter Hermanns Dach wohnt, kann und will er nicht akzeptieren. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Johanna ist zuversichtlich. Die Situation mit Matthias wird sich einspielen. Ganz sicher. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Es ist nicht alles einfach, was einfach aussieht. Albert kann sich jedenfalls nicht merken, wie man ein frisch gebügeltes Hemd faltet. Aber er weiß, wie er sich das in Zukunft merken kann. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Zuerst hat sich Johanna ein wenig geziert, nochmal bei Alberts Filmerei mitzumachen. Doch dann ging alles ganz schnell - auch die Nachspeise. SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Carlotta hat der Uroma ein Bild gemalt und die freut sich mächtig drüber. SWR/Peter Sebera - Bild in Detailansicht öffnen
Wenn Leni gewusst hätte, was für Konsequenzen das hat, hätte sie Tus Frau niemals um Hilfe gebeten. SWR/Alexander Kluge - Bild in Detailansicht öffnen
SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Franz scheint ein neues Hobby zu haben. Johanna fühlt sich schwer an die Zeit zurückerinnert, als Franz in seinem Wohnzimmer das Fliegenfischen geübt hat. Damals ging das mächtig daneben... SWR/Alexander Kluge - Bild in Detailansicht öffnen
In diesem Jahr ist es Bea überhaupt nicht nach Fasnet zu Mute. Langweilig wird ihr trotzdem nicht, sie hat einen Brand angemeldet. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Bernhard macht sich Sorgen um den Gesundheitszustand seiner Mutter. Die jedoch würde nie zugeben, wie sehr sie ihr Knie im Moment tatsächlich plagt. Nicht vor ihren Kindern. SWR/Stephanie Schweigert - Bild in Detailansicht öffnen
Während Hermann seinen Bruder Franz nur zu gerne los hätte, hat Johanna große Bedenken. Sie findet weder Jennys Vorhaben, noch das Verhalten ihres Brummel in Ordnung. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Dass Johanna sich nach dem Flüchtlingsjungen Tayo erkundigt hat, machte schnell die Runde. Jürgen Winterhalter lässt Johanna spüren, dass er von ihrem Engagement rein gar nichts hält. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Bea hat Post aus Wien bekommen - sie wird darin aufgefordert, das Erbe ihres Vaters anzutreten. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Johanna glaubt ihren Ohren nicht zu trauen als sie hört, wie Jenny ihre Interessen durchsetzen möchte. Es scheint ihr völlig egal zu sein, dass die Wohnung, die sie beziehen möchte, von Heinz und Franz bewohnt wird. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Hermann kann es gar nicht schnell genug gehen mit dem Umbau auf dem Fallerhof. Da Karl sich verweigert hat, plant der Altbauer nun zusammen mit Architekt Steinerle. Dem teuersten weit und breit. SWR/Alexander Kluge - Bild in Detailansicht öffnen
Leni kann nicht verstehen, was Johanna an Stefanie Rabenalt überhaupt findet. Und jetzt soll die Landfrauenvorsitzende werden? Das wird Leni zu verhindern wissen. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Johanna hat wieder einmal einen Stapel an Katalogen bekommen. Wenn es doch nur nicht gar so viele Möglichkeiten für die neue Einrichtung gäbe! Ein Teil schöner als das andere. Wie soll man sich da entscheiden! SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Dass der Umbau Dreck machen würde, das wusste Johanna. Was das alles aber für Auswirkungen hat, wird ihr erst dann klar, als sich Zucker und Mehl mit Sand und Staub mischen... SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN