Carlotta hat im Flur Stroh für das Pferd vom Nikolaus ausgestreut (Foto: SWR)

Die Fallers - Folge 1120

Terminsache

STAND

Für jeden, der die Schönwalder Tagespresse in Händen hält, ist spätestens seit Susanne Kienzles Artikel über die örtliche Feuerwehr klar, dass Uli Zimmermann auch die nächste Kommandantschaft bereits wieder in der Tasche hat. Es braucht nicht viel, um zu erraten, dass diese öffentliche Lobhudelei nicht von ungefähr kommt. Letztendlich sorgt Uli jedoch ohne es zu ahnen selbst für eine Palastrevolte, die über seine Zukunft in der Schönwalder Feuerwehr entscheiden wird.

Es ist schon arg auffällig, wie oft Stefanie Rabenalt in der letzten Zeit im Löwen auftaucht. Immer allein, immer nur auf ein Wasser, immer mit der Bitte nach der Tageszeitung. Tu würde der Landfrau zu gerne helfen, denn sie scheint wirklich in Not zu sein und man sieht ihr auch an, dass es ihr schlecht geht. Nach langem Zögern vertraut sie ihm an, was passiert ist.

Carlotta hat den vermasselten Nikolaustag vom letzten Jahr noch gut im Köpfchen. Damit diesmal aber alles reibungslos ablaufen kann und der Nikolaus auch alles vorfindet, was er braucht, trifft sie rechtzeitig Vorbereitungen. Diesmal läuft sicher nichts schief. Mit ihrem Durchsetzungsvermögen bringt Carlotta ihre Eltern wieder einmal ganz schön in die Bredouille.

Uli Zimmermann mit dem Bürgermeister in dessen Büro (Foto: SWR)
Ohne Querelen geht's einfach nicht, beim amtierenden Feuerwehrkommandanten. Jedenfalls nicht, so lange der Bürgermeister ein Faller ist. Bild in Detailansicht öffnen
Bernhard bleibt gelassen. Schließlich sitzt er immer noch am längeren Hebel, was die Feuerwehr betrifft. Bild in Detailansicht öffnen
Stefanie Rabenalt kommt mittlerweile täglich in den Löwen. Den Grund dafür weiß außer ihr niemand. Noch nicht. Bild in Detailansicht öffnen
Tu hat längst bemerkt, dass Stefanie Kummer hat. Und wenn nichts hilft, eine warme Suppe hilft immer! Bild in Detailansicht öffnen
Carlotta muss sich wirklich wundern, weshalb bei ihr daheim der Nikolaustag im Kalender eingekringelt ist. Den Tag muss sich ja schließlich nur einer merken, und das ist der Nikolaus selbst. Bild in Detailansicht öffnen
Nur zu gut erinnert sich Carlotta an den Nikolaustag vom letzten Jahr, als so ziemlich alles schiefging. Damit in diesem Jahr auch alles klappt, bereitet sie für den Nikolaus schonmal alles vor. Auch das Stroh für sein Pferd. Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN