STAND

Johanna denkt nicht daran, an Fasnet zu Hause zu bleiben! Zusammen mit Kati möchte sie sich gerade auf den Weg machen, als „Casanova“ persönlich in der Tür steht: Franz Faller im Kostüm seines Lebens. So stürzt sich das Trio gemeinsam in den Umzugstrubel. Und während sich „Marie-Antoinette“ und „Casanova“ königlichst amüsieren, hängt „Frau Antje aus Holland“ nur an ihrem Handy. Kati hat es nämlich tatsächlich gewagt, sich bei einem Datingportal anzumelden und kann sich vor Verehrern kaum retten. Doch dann fällt „Frau Antje“ den Schönwalder Hexen in die Hände …

Sebastian wäre ganz gerne mit Jenny auf die Fasnet, doch die hängt mal wieder in ihren Büchern fest und ist nicht vom Schreibtisch wegzukriegen. Auch Celine, die nach der Nachtschicht in der Klinik ihre Ruhe braucht, lässt ihren Albert allein losziehen. Und während Sebastian und Albert beim Umzug ausgelassen feiern, wird es – wider Erwarten – auch bei Celine und Jenny daheim ziemlich lustig …

Monique und Bernhard wollen zum Himmelinger Fasnetsball und losen aus, wer von beiden der Fahrer sein wird. Bernhard freut sich, als das Los für ihn und gegen Monique entscheidet. Doch entgegen der Absprache schlägt Monique beim Feiern ordentlich über die Stränge, und Bernhard macht einen Fehler, den er noch sehr lange bereuen wird.

Franz als Casanova, Johanna als Marie-Antoinette und Kati als Frau Antje aus Holland verkleidet auf dem Weg zur Fasnet (Foto: SWR, Stephanie Schweigert)
Es war alles ganz anders geplant. Doch jetzt hat sich dieses Trio entschlossen, gemeinsam zum Fasnet-Umzug zu gehen. Narri! Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
In diesem Jahr hat man beschlossen, dass die Bürgermeister von Himmelingen, Rechtlingen und Schönwald auf dem Ball das gleich Kostüm tragen sollen. Bernhard ist anzusehen, was er davon hält, als er Monique das Panzerknacker-Kostüm zeigt. Bild in Detailansicht öffnen
Kati hat sich vom Umzugstrubel zurückgezogen, um mit ihrer neuen Internetbekanntschaft zu chatten, als sie einer ganz besonderen Hexe in die Hände fällt. Bild in Detailansicht öffnen
Da hat Monique ein wenig zu sehr ins Glas geschaut, als dass sie noch hätte fahren können, so wie es eigentlich mit Bernhard abgesprochen war. Nach Hause gekommen sind die beiden trotzdem. Allerdings endet der Abend ganz anders als gedacht. Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN