STAND

Leni ist völlig aus dem Häuschen: Ihr und ihrem Gatten Eugen ist ein königsblauer Papagei zugeflogen und trotz aller Bemühungen konnte sein rechtmäßiger Besitzer noch nicht ausfindig gemacht werden. Mittlerweile stört der Vogel allerdings den Familienfrieden im Hause Riedlinger so sehr, dass eine schnelle Lösung gefunden werden muss. Letztendlich landet Lenis fedriges Problem bei Andreas in der Tierarztpraxis, und die kleine Carlotta ergänzt ihren gemalten Weihnachtswunschzettel noch ganz schnell um einen sehr großen, königsblauen Vogel.

In der Dorfkneipe herrscht wieder einmal Personalmangel, weshalb Eva Heinz bittet, ihr nochmal auszuhelfen. Heinz freut sich über Evas Anfrage, denn er fand sein letztes Mal als Aushilfe in der Dorfkneipe sehr amüsant. Allerdings hat Eva eine Bedingung: Heinz muss ohne Franz kommen! Nach dem, was der in seinen Memoiren über ihre Kneipe geschrieben hat, kann sie auf dessen Hilfe gut verzichten. Bis in alle Ewigkeit!

Celine studiert, arbeitet im Krankenhaus und muss für ihre Famulatur lernen – das alles wächst ihr mehr und mehr über den Kopf. Dazu kommt, dass sie Alberts kreatives Chaos mittlerweile echt wahnsinnig macht. Der scheint von Celines Dilemma allerdings wenig mitzubekommen und macht sich in einem Video sogar noch über seine Freundin lustig. Ein Video, das er ins Netz stellt! Als sie davon Wind bekommt, reißt Celine der Toleranzfaden – sie packt ihre Sachen und zieht aus.

Die Fallers - Folge 1081 Paradiesvögel

Eva kommt mit einer erhobenen Bratpfanne in die Tierarztpraxis (Foto: SWR, Stephanie Schweigert)
Es sind sehr merkwürdige Geräusche, die Eva in der Wohnung hört und sie traut sich kaum nachzusehen, wo sie herkommen ... Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
Ein königsblauer Papagei ist der vermeintliche Einbrecher im Hause Grub. Er ist Leni zugeflogen, und trotz aller Bemühungen konnte bisher nicht geklärt werden, wem das schöne Tier gehört. Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
Heinz freut sich, dass Eva ihn gefragt hat, ob er wieder im Löwen aushelfen möchte. Ganz so schlecht scheint er seine Sache beim letzten Mal also nicht gemacht zu haben. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Und während Heinz die Karten und die Preise studiert, freuen sich auch die Stammtischler auf die neue "Bedienung". Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Nur Franz ist beleidigt, dass nicht auch er mithelfen darf und lässt seinen Zorn darüber an seinem Bruder aus. Doch Heinz sieht's gelassen, schließlich kennt er seinen Bruder lang genug. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN