STAND

Franz Faller ist auf der Pirsch. Auf der Suche nach Steinpilzen durchstreift er den Fallerwald. Hat Franz seine Beute erst einmal im Auge, geht er bekanntlich auch bedenkenlos über Grenzen. Diesmal jedoch wird ihm das zum Verhängnis, denn erstens wird er dabei beobachtet und zweitens dafür bestraft.

Mittlerweile sieht Frau Heilert selbst ein, dass ihre Sehkraft nachgelassen hat. Tatsächlich bräuchte sie längst eine Brille, ist aber viel zu eitel, eine zu tragen. Heimlich hat sie sich deshalb Kontaktlinsen bestellt, die sie allerdings in noch viel größere Schwierigkeiten bringen. Doch Schönheit hin und Eitelkeit her: Frau Heilert braucht eine Brille.

Mietfrei wohnen, kulinarisch verpflegt werden und nichts dafür tun – schmarotzen. Zeit, wieder einmal eine kleine familiäre Rechnung aufzumachen: So hat Albert einmal mehr Karls Zorn auf sich gezogen, was zur Folge hat, dass der ihn zum Putzen in der Molkerei einspannen will. Klar, dass Albert versucht, sich davor zu drücken – diesmal gelingt ihm das aber nicht. Zu groß ist in diesem Fall die Anzahl seiner „Gegner“. Anscheinend weht gerade ein rauerer Wind auf dem heimischen Hof…

Die Fallers - Folge 1072 Klare Sicht

Franz streift mit einem Korb in der Hand durch den Wald (Foto: SWR, Johannes Krieg)
Franz streift auf der Suche nach Steinpilzen durch den Fallerwald. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Lecker war's, Franzens Pilzmenü. Die große Rechnung dafür steht dem Maitre de Cuisine allerdings noch ins Haus. Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
Frau Heilert bemerkt Moniques neue Brille sofort. Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
Als Monique ihre Brille im Rathausvorzimmer vergisst, ergreift Claudia Heilert die Gelegenheit - und die Brille. Eitelkeiten hin oder her, gerade sieht's ja keiner. Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN