STAND

Eva kann es kaum ertragen, Sophies begeisterte Erzählungen über den gemeinsamen Urlaub mit Constantin zu hören. Ihr wird fast schlecht, als sie Sophie von diesem Typen so schwärmen hört, trotzdem lässt sie sich nichts anmerken. Sie kann Sophie ja schlecht von ihrer Affäre mit Klumpp und dessen miesem Verhalten erzählen! Nach einem verstörenden Telefonat mit Constantin Klumpp beschließt Eva jedoch, genau das zu tun: Sie schenkt Sophie reinen Wein ein.

Tayo macht eine schwere Zeit durch. In der Berufsschule droht er zu scheitern, und er vermisst seine Mutter so sehr. Trotzdem versucht er, sich irgendwie durchzubeißen und nicht aufzugeben, was ihm sichtlich schwerfällt. Jenny sieht sein Dilemma und sorgt dafür, dass Tayo Ablenkung bekommt. Sowohl von der Berufsschule als auch von seiner Sehnsucht. Zusammen mit Heinz beschließt sie, Tayo zum gemeinsamen Kochen einzuladen. Der Junge ist sofort begeistert: Kochen ist genau sein Ding!

Der Frischmilch-Verkauf im Hofladen läuft nicht so, wie erwartet. Karl bleibt nichts anderes übrig, als die nicht verkaufte Milch wieder einmal an die Kälbchen zu verfüttern. Die Molkerei-Mannschaft ist sich einig, dass das so nicht weitergehen kann. Es muss mehr Kundschaft her!

Eva, Carlotta und Sophie fröhlich in der Küche im Leibgedinghaus (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Sophie hat ein Geburtstagsgeschenk für Carlotta aus dem gemeinsamen Urlaub mit Constantin mitgebracht. Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Nach und nach trudeln auch die anderen Gäste ein, um mit Carlotta ihren Geburtstag zu feiern. Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Sophie bleibt allerdings nicht lang, denn Karl kann nicht aufhören, über ihren Freund zu sticheln. Das muss sie sich nicht anhören! Alexander Kluge Bild in Detailansicht öffnen
Tayo spricht mit Heinz über sein Problem. Irgendwie ist das auch ein wenig leichter, als mit Karl. Doch Heinz rät dem Jungen, Karl gegenüber mit offenen Karten zu spielen. Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
Jenny kümmert sich um ein wenig Abwechslung für Tayo und organisiert ein gemeinsames Kochen im Gesindehaus. Sie weiß, dass Tayo das gefallen wird! Stephanie Schweigert Bild in Detailansicht öffnen
Nachdem der Verkauf der hofeigenen Milch arg schleppend läuft, bleibt Karl wieder einmal nichts anderes übrig, als sie an seine Kälbchen zu verfüttern. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN