STAND

Karl Faller ist allerbester Laune. Er möchte Sophie die Pacht für die Fallersäge anbieten und weiß ganz genau, dass sie sich darüber mindestens genau so sehr freut wie er selbst. Einzig Toni wird vielleicht ein wenig verschreckt sein, wenn Sophie dann seine einzige Chefin wird, aber der wird sich schon daran gewöhnen. Mit dem Schriftstück unterm Arm macht sich Karl auf den Weg ins Sägewerk. Dort macht er eine Entdeckung, die ihn sprachlos macht. Die Sache mit dem Pachtvertrag hat sich für ihn direkt erledigt!

Franz und Heinz übernehmen für einen Abend die Schicht im Löwen. Seine Gourmetkünste im Löwen anzubieten ist für Franz eigentlich unter seiner Würde, trotzdem macht er mit. Die Schönwalder sollen schließlich auch einmal schmecken, was Küche wirklich kann! Als Heinz seinen Bruder daran erinnert, dass der Löwen kein Gourmet-Tempel ist, lässt der sich trotzdem nicht von seinem hochgestochenen Konzept abbringen. Der Maitre de Cuisine ist dann aber ziemlich eingeschnappt, als es nicht ganz so läuft, wie er dachte.

Karl verabredet sich heimlich mit Markus. Er möchte mit ihm über die Molkereipläne sprechen und ist sicher, dass alles viel schneller geht, wenn die beiden Ehefrauen einmal nicht mitreden. Bea allerdings hat Lunte gerochen und macht den beiden zusammen mit Evelyn einen Strich durch die Rechnung. Hinter ihrem Rücken läuft nämlich rein gar nichts.

Die Fallers - Folge 1062 Trau, schau, wem!

Toni, Karl und Sophie im Sägewerk  (Foto: SWR, Johannes Krieg )
So richtig begeistert ist Toni nicht, als er hört, dass Sophie bald seine einzige Chefin sein wird. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Karl wusste, dass Sophie sich so freuen würde. Es war längst an der Zeit, dass er ihr die Pacht für die Fallersäge anbietet. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Von Sophies Kunstwerken ist Constantin wahrhaft überwältigt. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Das darf ja wohl nicht wahr sein! Karl glaubt nicht, was er da sieht: Sophie und der Klumpp! Ausgerechnet! Der hat es in Wahrheit doch nicht auf Sophie abgesehen, sondern einzig und allein auf seine Säge! Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Bea möchte Sophie Karls Verhalten erklären, aber in ihre Beziehung mit Constantin lässt die sich nicht reinreden. Diesmal nicht! Johannes krieg Bild in Detailansicht öffnen
Es muss nicht unbedingt sein, dass Bea und Evelyn überall dabei sind, wenn es um die Molkerei geht. Manches ist einfach Männersache ... denkt Karl. Und eigentlich hätte er es besser wissen müssen. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Eigentlich wollte Karl die Details zur hofeigenen Molkerei nur mit Markus besprechen. Bea und Evelyn haben aber Wind davon bekommen und lassen sich nicht so einfach übergehen. Da hätten die Herren schon früher aufstehen müssen. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
Am Ende ist Karl doch froh, dass Evelyn und Bea mit von der Partie sind. Manchmal ist es halt einfach der etwas andere Blick auf die Sache, der ausschlaggebend sein kann. Johannes Krieg Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN