Folge 290: Von Blumen und Bienen

STAND
Monique und Sven vor dem PC (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Auch den Fallers ist nicht entgangen, dass Sven verdächtig oft bei Monique vorbeischaut. Als Albert und Sebastian beobachten wie sich die beiden Verliebten küssen, haben sie natürlich nichts besseres zu tun, als Oma und Opa davon in Kenntnis zu setzen. Dort interessiert man sich brennend dafür, wie weit die Liebesgeschichte im Leibgedinghaus gediehen ist. Sie ahnen nicht, welches Interesse sie damit bei den Erstklässlern erwecken.

Es ist ja nur eine harmlose Frage: Wie ist das denn nun mit den Babies? Albert und Sebastian möchten es schon sehr genau wissen. Karl macht den Anfang, doch bei seinem Versuch der Aufklärung am Beispiel der künstlichen Befruchtung bei der Kuh kommt er nicht sehr weit. Eher für Verwirrung sorgt Johanna mit ihrer Geschichte von Bienen und Blumen. Dann versucht Hermann sein Bestes: Es gibt Schweine die haben ein Schwänzchen, und solche die haben keines!

Monique konnte kaum entgehen, dass Johanna, Hermann und Karl sich ihre Gedanken über ihr Liebesleben machen. Ganz offen spricht sie mit Albert über ihre Gefühle. Als der Junge wissen möchte, welchen Stellenwert Sven in Zukunft für ihn haben wird, weicht sie ihm aus.

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen