STAND

Albert schwärmt von der kürzlich absolvierten Fortbildung bei der Feuerwehr. Wie es sich anhört, war das eine abenteuerliche Kletterei und Albert fühlt sich gut gerüstet für die kommende Katastrophenschutzübung der Schönwalder Feuerwehr. Obwohl er dabei vom Kommandanten immer wieder provoziert wird, gibt Albert nicht auf. Als die Feuerwehrkameraden bereits abgerückt sind, kommt es zu einem folgenschweren Unglück.

Beas Brennkessel funktioniert schon wieder nicht. Irgendetwas scheint mit der Elektrik nicht in Ordnung zu sein. Karl passt es gar nicht, dass schon wieder Geld in das Teil gesteckt werden soll und macht aus seinem Groll keinen Hehl. Bea rauscht sauer ab und trifft im Löwen jemanden, der seine Brennküche verpachten möchte. Heimlich geht Bea ein Bündnis ein, von dem sie jetzt schon weiß, dass das der Familie arg gegen den Strich geht.

Nachdem ihr Franz Faller den Floh ins Ohr gesetzt hatte, der Bürgermeister hätte ein Techtelmechtel mit Lissy Trautmann, beobachtet Frau Heilert ihren Chef ganz genau. Jede Freundlichkeit seinerseits der "Neuen" gegenüber, nimmt sie genauestens unter die Lupe. Franzens Saat scheint aufzugehen.

Zimmermann Senior neben Bea, die ihr Fahrrad schiebt (Foto: SWR, SWR/Johannes Krieg -)
Wenn ihr eigener Brennkessel nicht funktioniert, muss Bea eben einen anderen finden. Dass der ausgerechnet beim alten Zimmermann steht, macht der Fallerbäuerin reichlich wenig aus, obwohl sie genau weiß, wie die Familie regieren wird. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Zimmermann Senior bietet Bea nicht nur eins von seinen edlen Tröpfchen an. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Und nach der Verkostung von Zimmermanns Selbstgebranntem sind sich Bea und er auf jeden Fall einig, was ihre Zusammenarbeit angeht. SWR/Johannes Krieg - Bild in Detailansicht öffnen
Wieder einmal hat Franz Faller die Sekretärin des Bürgermeisters um den Finger gewickelt. SWR/Alexander Kluge - Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN