Die Fallers - Folge 143

Einsame Entschlüsse

STAND

Weder das neue Schlafzimmer noch der kleine Albert vermögen die Stimmung zwischen Hermann und Johanna zu verbessern. Als sich Feriengäste über das Osterwochenende ankündigen, zögert Johanna einen Augenblick in Gedanken an Hermanns Zimmer, sagt dann aber zu. Hermann ist ganz und gar nicht einverstanden, aber wie soll er widersprechen? Schließlich ist er es, der sich sonst immer für die Fremdendzimmer stark macht. Mit dem Hinweis auf einen wichtigen Termin verlässt er das Haus

Im Rathaus zieht sich Hermann in sein Büro zurück um die Wohnungsanzeigen zu lesen. Nur kurze Zeit später besichtigt er eine möblierte Neubauwohnung. Als Johanna später davon erfährt, wird aus einem gemütlichen Abend ein vollendetes Drama. Wilhelms Memoiren sorgen wieder einmal für Aufregung. Diesmal allerdings nicht nur auf dem Fallerhof, sondern im gesamten Ort, denn endlich ist "Wilhelm Faller - Ein Leben im Schwarzwald" im Buchhandel erschienen und bietet eine Menge Stoff für Tratsch und Klatsch. Auch Hermann kann nicht widerstehen und kauft ein Exemplar. Die Lektüre übertrifft seine Befürchtungen! Selbst den Streit im Sägewerk zwischen ihm und Franz, der beinahe tödlich ausgegangen wäre, lässt Wilhelm nicht unerwähnt. Für Hermann ist das Werk seines Vaters eine glatte Katastrophe.

Wieder und wieder bittet Dr. Ulrich Monique, ihm den Verlauf ihrer Krankheit zu schildern. Diesmal fällt ihm ein Detail auf, das ihn vielleicht auf eine neue Spur bringen könnte: Monique hatte bisher nicht erwähnt, dass sie als Tierarzthelferin arbeitet. Vielleicht liegt da die Ursache für ihre mysteriöse Krankheit?

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen