Bitte warten...

Laible und Frisch Darsteller


Walter Laible Bäckermeister

Walter Laible, Bäckermeister

Die Rolle

Mit Ideenreichtum, Mut und Schläue kämpft er gegen die Goliaths dieser Welt. Das Motto des liebenswerten, schwäbischen Bäckermeisters: „Ma ko durchaus mit Wecka seine Wecka verdiena“. Sein Weltbild gerät ins Wanken, als mit dem norddeutschen Großbäcker Manfred Frisch und dessen Konzern ein übermächtiger Konkurrent in den kleinen Ort Schafferdingen Einzug hält. Bald schon nimmt die private und berufliche Fehde der beiden Bäcker für Walter existenzbedrohende Ausmaße an. Walter will unter allen Umständen den Familienbetrieb vor dem drohenden Ruin retten. Dabei stellt er zuweilen – nicht ohne Gewissensbisse – das Fortbestehen des Betriebes über das Wohl von Familie und Freunden.


Biographie

Der 1949 in Metzingen geborene Winfried Wagner wurde zuerst Bankkaufmann, seit 1989 ist er als freier Schriftsteller, Humorist und Schauspieler tätig. Zu seinem geschriebenen Werk gehören Mundarthörspiele, Drehbücher und Theaterstücke. In den letzten 30 Jahren stand er über 3000 Mal auf der Theaterbühne.
Seine Rolle hat er begeistert ausgefüllt: Nicht nur, dass er sich den Beruf des Bäckers sehr gut für sich hätte vorstellen können, ist er doch auch ein großer Freund diverser Backwaren wie etwa knusprigem Holzofenbrot.


Porträt Marga Laibe

Marga Laible, Frau des Bäckermeisters

Zur Rolle

Marga Laible ist die besonnene und ausgleichende Kraft hinter ihrem Mann Walter. Ihr Leitspruch heißt "Dr wichtigschte Verei hoißt Familie". Dem versucht sie auch dann noch gerecht zu werden, als die Differenzen zwischen den Eheleuten aufgrund des finanziell bedrohten Familienbetriebes immer größer werden. Marga muss für die Bäckerei ihre Bedürfnisse zurückstellen und es bleibt wenig Zeit für Hobbys oder Zweisamkeit mit Walter. Als sie erkennt, dass die neue Konkurrenz die Familienbäckerei in die roten Zahlen treibt und Walters Gesundheit leidet, drängt sie ihn, in den Vorruhestand zu gehen.


Biographie

Die Schauspielerin wurde 1953 in Stuttgart geboren und absolvierte ihre Ausbildung an der Staatlichen
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Im Fernsehen war sie unter anderem zu sehen in "Tatort", "Oh Gott, Herr Pfarrer" und "Vom Atmen unter Wasser". Seit 35 Jahren spielt sie Theater, darunter in Darmstadt, Heidelberg, bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen und am Thalia Theater Hamburg.
An "Laible und Frisch" hat sie besonders gereizt, dass sie den schwäbischen Dialekt von "altbackenen" Vorurteilen befreien kann.

Porträt Florian Laible

Junger Bäckermeister Florian Laible

Zur Rolle

Der junge Bäcker hat vor kurzem die Meisterschule abgeschlossen. Er hängt sehr an seiner Heimat, seinen
Freunden und seiner Familie. Trotzdem träumt Florian davon, nach Südafrika auszuwandern. Viel Zeit verbringt Florian seit jeher mit seinem Großvater Ernst beim Angeln an einem versteckten, idyllischen See. Hier reden sie über Sorgen, Probleme oder die Zukunft – oder schweigen einfach nur gemeinsam. Romantisch wie er ist, hofft Florian, dass ihm die große Liebe eines Tages über den Weg laufen wird. Als die dann plötzlich in sein Leben stolpert, wirbelt das seine Pläne ganz schön durcheinander.

Biographie

Der 1981 in Stuttgart geborene Matthias Dietrich absolvierte ab 2000 drei Jahre lang die Theaterwerkstatt der Schauspielschule Berlin-Charlottenburg. Im Fernsehen spielte er unter anderem bei "Verliebt in Berlin", "In aller Freundschaft" und bei "Nacht vor Augen" mit.
An seiner Rolle reizte ihn vor allem die Vielseitigkeit: "Als Florian Laible habe ich einen Brand gelöscht, einen Wasserbüffel gebändigt, ich habe gelernt, Brot zu backen, ich bin in einen eiskalten Bach gefallen – und ich habe im breitesten Schwäbisch ein Mädchen verführt."

Großvater Ernst Schaller

Großvater Ernst Schaller

Zur Rolle

Der Vater von Marga ist ein Bruddler, Stammtischphilosoph, ein scharfzüngiger Humorist und schlagfertiger Diskussionspartner, der in jeder Thematik zu Hause ist, egal ob Welt- oder Lokalpolitik. Zusammen mit seinem Stammtischbruder und Müller a. D. Hermann Häberle will Ernst ein "Bollwerk" gegen den allgemeinen Sittenverfall und den Untergang der schwäbischen Sprache bilden. Den "Modernisierungsmaßnahmen" seines Schwiegersohnes steht der alte Schwabe skeptisch gegenüber. Für ihn gibt es von Anfang an nur eine Lösung – und die heißt: Zurück zu den Wurzeln.


Biographie

1924 wurde Walter Schultheiß in Tübingen geboren. Nach einer Schauspielausbildung übernahm er vielfältige Rollen in Theater, Rundfunk, Fernsehen, Kabarett und ist in szenischen Lesungen mit Trudel Wulle zu sehen. Aus dem Fernsehen kennt man ihn unter anderem aus "Köberle kommt", "Der Eugen", "Oh Gott Herr Pfarrer", "Der König von Bärenbach", im Kino war er in "Heimat ist Arbeit", "Die Mitläufer" und "Die ungewisse Lage des Paradieses zu sehen".
An seiner Rolle des Ernst Schaller reizte ihn besonders, dass sie "meinem Alter und Humor sehr entgegen kam."

Billigbackwarenfabrikant Manfred Frisch

Billigbackwarenfabrikant Manfred Frisch

Zur Rolle

Er ist Sohn des Hamburger Billigbackwarenfabrikanten und Unternehmers Heinz Frisch. Von einem Tag auf den anderen wird Manfred Frisch größter Arbeitgeber in dem kleinen schwäbischen Ort. Als Hamburger hat es der attraktive Manfred nicht gerade leicht, sich in seiner neuen schwäbischen Umgebung zurechtzufinden. Eigentlich wäre Walter Laible keine geschäftliche Konkurrenz für Manfred, aber wegen privater Differenzen lässt er keine Gelegenheit aus, dem kleinen Bäcker eins auszuwischen.

Biographie

Simon Licht wurde 1966 in Hückeswagen geboren und besuchte vier Jahre lang die Schauspielschule in Wien. Dort war er auch am Theater in der Josefsstadt. Er spielte zahlreiche Fernsehrollen, darunter in "Rote Rosen", "Stromberg", "Soko Wien", "Ein Fall für Zwei" und "Tatort". Im Kino war er in "Elementarteilchen" und "Baader-Meinhof-Komplex" zu sehen.
An seiner Rolle schätzt er besonders, dass sie kontrovers ist: "Er drängt den Konkurrenten aus dem Markt und schafft gleichzeitig in seinen Betrieben Arbeitsplätze. Er ist der kalte, zynische Geschäftsmann und gleichzeitig versucht er, eine neue Beziehung zu seiner Tochter aufzubauen."

Porträt Ina Frisch

Ina Frisch, Tochter des industriellen Backwarenherstellers Frisch

Zur Rolle

Die überzeugte Aktivistin, Umweltschützerin sowie Atomkraft- und Globalisierungsgegnerin war in Hamburg nie besonders glücklich. Deshalb hat sie mit ihrer neuen, ländlichen Umgebung weniger Probleme als ihr Vater. Als sie dann Florian Laible, Glöckle-Wirtin Gertrud und Hermann Häberle kennen lernt, gefällt es Ina noch viel besser. Denn bislang kannte sie weder die Geborgenheit
eines richtigen Zuhause noch Glück mit Männern. Ob sie beides in Schafferdingen findet?

Biographie

Die 1984 in Erlangen geborene Lisa Bitter ist nach der Theaterausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig seit 2008 Ensemblemitglied am Staatstheater Stuttgart.
Besonders begeistert haben sie die Dreharbeiten in umwerfender Natur beispielsweise am Wasserfall in Bad Urach und als sie auf einem Wasserbüffel geritten ist.

Brigitte Zeh alias Lena Frisch

Brigitte Zeh alias Lena Frisch


Die Rolle:
Lena weiß, was sie will und wickelt alle gekonnt um den
Finger, besonders Männer und ganz besonders ihren Vater.
Das muss sie auch, denn shoppen bereitet ihr sichtlich
mehr Vergnügen, als irgendeiner anderen Tätigkeit
nachzugehen. So nutzt sie ihr Aussehen, um andere für
sich arbeiten zu lassen und setzt ihren ganzen Kleinmädchencharme
ein, damit ihr Vater ihr nicht den Geldhahn
zudreht: Angesagte Designer, schicke Autos und
stylische Wohnungen sind schließlich teuer. Sie ist so
sehr auf ihren eigenen Vorteil bedacht, dass sie keine
echten Gefühle zulässt. Ob sie die Ereignisse in Schafferdingen
zum Umdenken bringen?


Bisographie:
Die 1975 in Ruit geborene Schauspielerin Brigitte Zeh
absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule der
Künste in Berlin. Neben zahlreichen Bühnenengagements
war sie in vielen Rollen in Film und Fernsehen zu
sehen: „Keinohrhasen“, „Die wilden Hühner“, „Tatort“,
„Bella Vita“, „Inga Lindström“ oder „Wilde Wellen“. Zu
„Laible und Frisch“ sagt sie: „Es ist für keinen hier nur
ein Job. Alle identifizieren sich mehr als üblich mit der
Geschichte und da ich aus Esslingen komme, sind mir
die Themen nicht fremd. Schwäbeln darf ich als Lena aber nicht.




In weiteren Rollen:

Bastian Braig - Christian Stammer, Florians bester Freund

Monika Hirschle - Ursula "Uschi" Stammer, beste Freundin von Marga Laible

Ingeborg Walter - Gertrud Glöckle, Besitzerin des Gasthofs Glöckle

Peter Jochen Kemmer - Karl Pfleiderer, Bürgermeister

Mirjam Woggon - Maria Röcker, leitet ansässige Bankfiliale

Dietz-Werner Steck - Hermann Häberle, verwitweter Müller a.D.

Klaus Spürkel - Theo Bächle, "Herr Pfarrer"

Dominik Kuhn - Martin Buck, Fahrer für NeoBack

Trudel Wulle - Lotte Schätzle, Sekretärin im Rathaus

Karlheinz Hartmann - Edwin Spitzer, Lokalreporter

Wilhelm Schneck - Ludwig Zöller, Gastronom

Aaron Frederik Defant – Giovanni DiPuzo

Carlo Kitzlinger – Howard Humper

und die Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle