Bitte warten...
Ein Motorrad steht vor dem Ring Boulevard des Nuerburgrings

Bittere Folgen der Nürburgring-Pleite Werden Handwerker noch Geld sehen?

2012 nach der Pleite am Nürburgring hatte der damalige Ministerpräsident Beck (SPD) Handwerkern und Dienstleistern am Ring zugesichert, dass sie ihr Geld bekommen werden. Auch die Insolvenzverwalter hatten öffentlich angekündigt, dass Handwerker vorrangig aus der Insolvenzmasse bedient werden.

Doch unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) vollzieht die Landesregierung jetzt einen Kurswechsel. Aus juristischen Gründen müsse das Land seine Forderungen geltend machen. Es ist mit inzwischen 613 Millionen Euro der Hauptgläubiger. Und nach den Fehlern der Vergangenheit will man jetzt besonders sorgfältig vorgehen.

zur Sache-Reporter Andreas Heerwig fragt nach, was das für Handwerker und Dienstleister bedeutet.