STAND
AUTOR/IN

Als kleiner Bergbauer zu überleben – das ist jedes Jahr eine neue Herausforderung. Viele Kollegen haben längst das Handtuch geworfen. Auf seinem kleinen Bergbauernhof auf 550 Meter Höhe bei Sasbachwalden im Nordschwarzwald, ist Stefan Doll aufgewachsen. Vor 14 Jahren hat er den Hof seines Vaters übernommen. Keine leichte Entscheidung.

Familie Doll im Portrait (Foto: SWR, SWR - Kai Diezemann)
Familienbild SWR - Kai Diezemann

Ein paar Kühe, ein paar Lämmer und eine Sommerstraußwirtschaft. Damit machen die Dolls ihr Geld. Sie verkaufen ihre Produkte, wie Forellen aus eigener Zucht oder den selbst gebrannten Schnaps. Ohne die Hilfe von Familie und Freunden würden sie es kaum schaffen. Zusammenhalt ist bei den Dolls wichtig, auch um finanziell zu überleben.

Der heiße Sommer 2018 bringt allerdings unvorhergesehene Probleme mit sich: Das Gras ist zu trocken, hat zu wenig Nährwerte für die Tiere. Im Winter müssen sie zukaufen und das belastet die Familie.

Trotzdem: Stefan Doll würde mit niemandem tauschen wollen, auch wenn die Familie finanziell keine großen Sprünge machen kann. Denn der Hof ist seine Heimat - und er liebt es Bergbauer zu sein.

STAND
AUTOR/IN