Bitte warten...

SENDETERMIN So, 25.3.2018 | 22:30 Uhr | SWR Fernsehen

Zur ARD-Themenwoche "Zukunft der Arbeit" Faktor Menschlichkeit

"Ich will, dass meine Mitarbeiter glücklich sind", sagt Hotelier Bodo Janssen. "Wenn die Mitarbeiter keinen Spaß an der Arbeit haben, kann es keinen Unternehmenserfolg geben", ist Gunther Olesch, Geschäftsführer Personal bei Phoenix Contact, überzeugt. Eine Hotelkette im Dienstleistungssektor und ein Hightech-Unternehmen, weltweit mit innovativen Produkten unterwegs: Beide Unternehmen haben Umbrüche überstanden und in ihren Krisenzeiten gelernt.

1/1

Faktor Menschlichkeit

Was macht Unternehmen erfolgreich?

In Detailansicht öffnen

Bodo Janssen, Geschäftsführer der Hotelkette upstalsboom: Mein Unternehmensziel sind glückliche Mitarbeiter

Bodo Janssen, Geschäftsführer der Hotelkette upstalsboom: Mein Unternehmensziel sind glückliche Mitarbeiter

Der Hotelier Bodo Janssen sucht in einer Unternehmenskrise Rat beim Klosterleiter Pater Anselm Grün

Küchenchef Frank Haare gibt zu: Früher habe ich mit Töpfen und Pfannen geworfen. Hier habe ich gelernt, man kann alles auch mit Spaß, mit reden und gemeinsam erreichen.

Geschafft: Alle sind an ihre Grenzen gekommen, aber oben! Lehrlinge im Hotelfach dürfen als Teil ihrer Ausbildung den Kilimandscharo besteigen.

Lehrlinge bei Phoenix Contact tüfteln eigenverantwortlich.

Bei Phoenix Contact sind Teamarbeit, Eigeninitiative und Selbstverantwortung wichtig.

Sitzung der Geschäftsführung mit „Vertrauenspartnern" aus dem Betrieb: Kommunikation von unten nach oben und umgekehrt.

Gunter Olesch, Geschäftsführer Personal des Elektrotechnikkonzerns Phoenix Contract, ist überzeugt: Nur zufriedene Mitarbeiter, die Spaß haben, tragen zum Unternehmenserfolg bei.

Unternehmenserfolg nur durch zufriedene Mitarbeiter möglich?
Es gibt Unternehmen, die überzeugt sind: Eine Firma kann nur dann erfolgreich sein, wenn die Mitarbeiter zufrieden und glücklich sind. „Wenn wir im Unternehmen die Rahmenbedingungen dafür geschaffen haben, dass die Mitarbeiter ihre Talente einbringen, dass sie tun können, was ihnen Freude bereitet, dann wirkt sich das auch auf den Umsatz, den Erfolg des Unternehmens aus“, sagt Hotelier Janssen.

Ob im Hotel oder Hightech-Unternehmen: das Umdenken beginnt in der Chefetage
So auch im Hightech-Unternehmen Phoenix Contact, denn Geschäftsführer Olesch ist sicher: „Die Treppe muss von oben gefegt werden“. Das Umdenken müsse in der Chefetage beginnen. Nur so könne man das Vertrauen der Mitarbeiter in die Unternehmensführung gewinnen. Bei Phoenix Contact verzichtete auch das Management in der Krise auf Gehalt. „Die Kultur bei uns gibt allen Mitarbeitern die Möglichkeit, ganz klar gegenüber ihren Vorgesetzten zu sagen: Das tue ich nicht. So geht´s nicht, und das mache ich nicht mit“, sagt Ingenieur Dr. Wetter. Eine Mitarbeiterin an der Werkbank bestätigt: „Wenn mir was missfällt, dann mach´ ich´s auch deutlich, und ich hab´ dann auch keine Angst, das zu äußern.“

Der Deal bei Google: Rundumbeglückung gegen Leistung
Wie sieht es in der digitalen Arbeitswelt der Generation Y aus? Der kalifornische Internetgigant Google hat nach eigenen Angaben weltweit 2,5 Millionen Bewerbungen, ein Indiz für Mitarbeiterzufriedenheit? In den deutschen Google-Filialen wie Hamburg hat man den Eindruck, man sei in einer lustigen WG oder auf einem Abenteuerspielplatz gelandet. Es wird Tischfußball, Ping-Pong und Billard gespielt. Es gibt den ganzen Tag Essen und Getränke kostenlos. Ebenso wie Reinigung, Friseur oder Massage. Der Deal ist: Rundumbeglückung gegen Leistung. Welchen Preis fordert diese Kreativkultur und wie wirkt sich das auf die Programmierer, Werbefachleute, Volkswirte aus? Ein Unternehmensalltag ohne Druck und Angst und ohne innere Kündigung?

Wirtschaftlicher Erfolg und glückliche Mitarbeiter – kein Widerspruch?
Der Mensch nicht wie üblich als Kostenfaktor und Einsparpotential, sondern als wichtiger Garant des Unternehmenserfolgs? Die Dokumentation geht auf Spurensuche: Wie sieht diese so andere Unternehmenskultur aus? Wie passen wirtschaftlicher Erfolg und der Anspruch, dass die Mitarbeiter zufrieden sind, zusammen? Wie werden Krisen und Herausforderungen bewältigt und worin besteht das Glück der Mitarbeiter, das direkte Auswirkungen auf den Erfolg hat?