Zwiebeltarte mit Portweinfeigen und Blauschimmelkäse (Foto: SWR, SWR -)

Rezepte

Zwiebeltarte mit Portweinfeigen und Blauschimmelkäse

STAND
KOCH/KÖCHIN
Jörg Sackmann

Für die Portweinfeigen:

  • 400 ml roter Portwein
  • 200 ml Rotwein
  • 6 Beeren vom tasmanischem Pfeffer
  • 3 reife Feigen

Für die Tarte:

  • 250 g Mehl
  • 5 g Salz
  • 125 g Butter
  • 1 Eier
  • 1 kg weiße Zwiebeln
  • 2 EL Rapsöl
  • 4 Eigelbe
  • 200 g Schmand
  • 4 Zweige Majoran
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 150 g Blauschimmelkäse
  • 2 EL Walnüsse
  • 2 EL Zucker
  • etwas grobes Meersalz

Außerdem:

  • Backpapier
  • Hülsenfrüchte (zum Blindbacken)

Zwiebeltarte mit Portweinfeigen und Blauschimmelkäse (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Hinweis: Braucht Zeit. Portweinfeigen müssen über Nacht marinieren

1. Portwein und Rotwein in einen Topf geben und sirupartig einkochen. Den Pfeffer sehr fein mörsern und zugeben.

2. Feigen waschen, trocken reiben und wenn die Schale sehr hart ist, diese schälen. Die Feigen in schöne Spalten schneiden und flach in eine Plastikbox legen. Die Reduktion gleichmäßig darauf verteilen. Mit einem Deckel verschließen und die Feigen über Nacht durchziehen lassen.

3. Für den Tarteteig Mehl und Salz in einer Schüssel mischen. Die kalte Butter in kleine Stücke würfeln und dazugeben. Die Butterstücke zwischen den Händen mit dem Mehl verreiben. Wenn keine Butterklümpchen mehr vorhanden sind, Eier dazugeben und unterkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche verkneten. Mit kalten Händen arbeiten. Ist der Teig noch krümelig, etwas kaltes Wasser esslöffelweise unter den Teig kneten, so wird er geschmeidig.

4. Den fertigen Teig zu einer flachen runden Scheibe formen und in Klarsichtfolie gewickelt ca. 30 Minuten kaltstellen.

5. Eine Tarte- oder Quicheform ( ca. 26 cm Durchmesser) ausfetten und mit Mehl ausstreuen.

6. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

7. Die obere Schicht Folie vom Teig entfernen und die Teigplatte mit Hilfe der übrigen Folie in die Tarteform legen und gut in die Form drücken. Den Teig am Rand abschneiden.

8. Backpapier in der Größe der Form rund ausschneiden, auf den Teig legen und die Hülsenfrüchte einfüllen. Die Tarte bei 160°C Umluft ca. 8 Minuten vorbacken (blind backen). Anschließend das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen.

9. Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Diese ohne Farbe mit dem Rapsöl anbraten, solange bis keine Feuchtigkeit mehr vorhanden ist. Etwas abkühlen lassen.

10. Die Eigelbe mit dem Schmand verrühren und unter die nicht mehr heißen Zwiebeln rühren.

11. Den Majoran abbrausen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken.

12. Majoran unter die Zwiebelmasse rühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

13. Die Hälfte des Käses zerbröseln und unterheben. Die Masse anschließend auf dem vorgebackenen Teig flach verteilen. Den restlichen Käse obenauf verteilen und die Tarte bei 160°C Umluft ca. 18-20 Minuten fertig backen. Auf einem Gitter kurz abkühlen lassen, dann kann man die Zwiebeltarte besser schneiden.

14. Die Walnüsse grob hacken. Den Zucker mit 2 EL Wasser in einer Pfanne bräunen. Nüsse und etwas Meersalz zugeben und darin karamellisieren lassen. Auf einem Backpapier erkalten lassen.

15. Die Tarte in schöne Stücke schneiden und diese auf Tellern anrichten. Die Feigen abtropfen lassen und auf und neben die Tarte geben. Die karamellisierten Walnüsse darauf anrichten. Zum Schluss etwas Portweinreduktion neben die Tarte tröpfeln.