Rezepte

Zwiebelrostbraten mit Käsespätzle

STAND
KOCH/KÖCHIN
Christian Henze

Wer sagt, dass Regionales Spezialitäten nur in der entsprechenden Region gegessen werden dürfen? Niemand! Und deswegen gibt’s bei uns den unfassbar leckeren Zwiebelrostbraten für Alle!

Für die Spätzle:

  • 150 g Bergkäse
  • 100 g Emmentaler
  • 100 g Alpkäse oder Appenzeller
  • 100 g Romadur oder Limburger
  • 500 g Weizenmehl (Type 405)
  • 8 Eier
  • etwas Salz

Für den Rostbraten:

  • 350 g weiße Zwiebeln
  • 2 EL Weizenmehl (Type 405)
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 400 ml Pflanzenöl zum Frittieren
  • 4 Rumpsteaks à 200 g
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 EL Butter

1. Zunächst für die Spätzle Bergkäse, Emmentaler und Alpkäse reiben. Romadur klein würfeln. Alle Käse in eine Schüssel geben, vermischen und beiseitestellen.

2. Für den Rostbraten Zwiebeln schälen, etwas weniger als die Hälfte der Zwiebeln fein würfeln und beiseitestellen. Restliche Zwiebeln in feine Ringe hobeln.

3. Mehl und Paprikapulver vermischen, über die Zwiebelringe stäuben und vermengen.

4. In einem hohen Topf (oder einer Fritteuse) das Frittieröl auf ca. 170 Grad erhitzen.

5. Die Zwiebelringe nach und nach im heißen Fett goldgelb und knusprig frittieren, bevor sie ins heiße Fett kommen, überschüssiges Mehl leicht abklopfen. Die gerösteten Zwiebeln auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.

6. Für die Spätzle das Mehl in eine Rührschüssel geben, eine Mulde in die Mitte drücken. Eier und 1 TL Salz hineingeben, mit einem Kochlöffel gründlich vermischen und etwa 5 Minuten kräftig schlagen, bis der Teig glatt ist und leichte Blasen wirft. Zugedeckt den Spätzleteig etwa 10 Minuten ruhen lassen.

7. Inzwischen reichlich Wasser in einem großen Topf zugedeckt aufkochen.

8. Den Backofen auf 90 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

9. Die Rumpsteaks leicht flachklopfen und mit Salz und Pfeffer würzen.

10. In einer großen Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Steaks darin von beiden Seiten je 3 Minuten scharf anbraten.

11. Steaks aus der Pfanne nehmen, auf ein Backblech oder eine feuerfeste flache Form geben und im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten ruhen lassen.

12. Im Bratfett der Fleischpfanne die gewürfelten Zwiebeln anschwitzen. Butter zugeben und Zwiebeln bei mittlerer Hitze goldgelb braten. Anschließend warmhalten.

13. Eine Auflaufform bereitstellen bzw. im Backofen leicht vorheizen.

14. Das Wasser für die Spätzle kräftig salzen. Eine Portion Spätzleteig durch eine Spätzlepresse oder über einen Spätzlehobel ins kochende Wasser geben. Aufkochen, durchrühren und die Spätzle mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben, kurz abtropfen lassen. Nicht mit kaltem Wasser abschrecken und das Kochwasser nicht wegschütten.

15. Die heißen Spätzle in die vorbereitete Auflaufform geben und mit etwas Käsemischung bestreuen.

16. So den restlichen Teig portionsweise zu Spätzle verarbeiten und abwechselnd mit der Käsemischung in die Auflaufform schichten.

17. 100 ml vom heißen Spätzle-Kochwasser gleichmäßig über die Spätzle in der Form gießen und vorsichtig durchmischen.

18. Die Käsespätzle auf Teller verteilen und darauf je ein Stück Rostbraten geben. Zuerst die geschmolzenen Zwiebeln darauf geben, darüber die knusprigen Zwiebelringe verteilen.