Zwiebelkuchen (Foto: SWR, SWR - Simon Möschle)

Rezepte

Zwiebelkuchen mit Sauerrahmguss

STAND
KOCH/KÖCHIN
Franziska Schweiger

Die große Zeit des Zwiebelkuchens hat wieder begonnen. Er ist besonders beliebt in Weinbauregionen und wird dort zum neuen Wein oder zum Federweisser serviert. Varianten gibt es reichlich, wir zeigen einen klassischen Zwiebelkuchen mit Hefeteig.

Für den Hefeteig (für eine Backform mit 28 cm Durchmesser):

  • 380 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 1 TL Zucker
  • 15 g frische Hefe (ersatzweiße 7 g Trockenhefe)
  • 225 ml lauwarmes Wasser
  • 50 g weiche Butter
  • 1 TL Salz

Für den Belag:

  • 1,2 kg Zwiebeln
  • 125 g Speck
  • 3 EL Olivenöl zum Braten
  • 4 Stiele frischer Oregano oder Majoran
  • 2 Zweige Petersilie
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • 1 TL Kümmel
  • 150 g Sauerrahm
  • 75 ml Milch
  • 75 g Sahne
  • 4 Eier (Größe L)

Außerdem:

  • etwas Butter für die Form

Zwiebelkuchen (Foto: SWR, SWR - Simon Möschle)
SWR - Simon Möschle

1. Für den Hefeteig Mehl in eine Rührschüssel sieben, in die Mitte eine Mulde eindrücken.

2. Zucker und zerbröselte Hefe in die Mulde geben. Mit 50 ml Wasser verrühren und zugedeckt ca. 5 Minuten beiseite stellen.

3. Dann zunächst 175 ml Wasser und Butter zum Vorteig geben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes oder mit der Küchenmaschine auf niedriger Stufe ca. 3 Minuten zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten, der nicht mehr klebt.

4. Auf mittlerer Stufe das Salz unterkneten und alles weitere ca. 2 Minuten durchkneten.

5. Den Teig mit bemehlten Händen zu einer glatten Kugel formen. In die leicht mit Mehl ausgestreute Rührschüssel zurück geben.

6. Mit einem sauberen Geschirrhandtuch bedeckt bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten gehen lassen.

7. In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden oder hobeln. Speck fein würfeln.

8. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Zwiebeln und Speck darin unter Wenden goldbraun braten.

9. Oregano und Petersilie abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Kräuter fein schneiden.

10. Zwiebeln mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Kräuter untermischen, etwas abkühlen lassen.

11. Sauerrahm, Milch, Sahne und Eier in einer großen Schüssel verquirlen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel-Kräutermischung untermischen.

12. Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine große Back-/Tarteform mit hohem Rand mit Backpapier auslegen oder mit Butter ausfetten.

13. Den Teig nochmals durchkneten, auf wenig Mehl rund ausrollen und die Form damit auslegen. Dabei einen ca. 4 cm hohen Rand formen.

14. Die Zwiebelmischung einfüllen und darin glatt verteilen.

15. Die Form auf mittlerer Einschubleiste auf dem Rost in den heißen Backofen schieben. Den Zwiebelkuchen etwa 60 Minuten goldbraun backen.

16. Form aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und den Kuchen etwas abkühlen lassen.

17. Zum Servieren den Kuchen aus der Form lösen, auf eine Platte setzen und anrichten.

STAND
KOCH/KÖCHIN
Franziska Schweiger