Sören Anders

Wareniki mit Dill-Schmand

STAND
KOCH/KÖCHIN
Sören Anders

Wareniki gelten als eines der ukrainischen Nationalgerichte. Wir machen sie mit einer Kartoffel-Zwiebel-Füllung. Gegart werden sie wie Ravioli und dazu gibt es einen frischen Dill-Schmand.

Für den Teig:

  • 400 g Weizenmehl (Type 405)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei Größe M
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 150 ml Wasser

Für die Füllung:

  • 300 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • etwas Salz
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • etwas Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Muskat

Zusätzlich:

  • 1 Bund Dill
  • 300 g Schmand
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL Butter

1. Für den Teig Mehl, Salz, Ei, Öl und Wasser zu einem glatten und geschmeidigen Teig verkneten. Falls der Teig zu fest wird, noch etwas Wasser hinzugeben. Ist er zu weich, noch etwas Mehl unterkneten.  

2. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt ca. 45 Minuten ruhen lassen.  

3. In der Zwischenzeit für die Füllung die Kartoffeln waschen und in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser weichkochen. 

4. Dill abbrausen, trocken schütteln und fein schneiden.  

5. Schmand mit dem Dill mischen und mit einer Prise Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum Servieren kalt stellen. 

6. Für die Füllung die Zwiebel schälen und fein würfeln.  

7. Die Hälfte der Butter (1 EL) in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anbraten. 

8. Die gekochten Kartoffeln abgießen, etwas ausdampfen lassen und pellen.   

9. Die Kartoffeln durch eine Presse drücken oder mit dem Kartoffelstampfer sehr fein zerstampfen. Restliche Butter und die angeschwitzten Zwiebeln unter den Kartoffelschnee mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.  

10. Den Teig portionsweise mit der Nudelmaschine oder dem Nudelholz in dünne Bahnen ausrollen.  

11. Aus dem Teig mit einem Ausstecher Kreise von ca. 8 cm Durchmesser ausstechen. In die Mitte der Teigkreise je 1 Teelöffel Kartoffelfüllung geben. Die Teigränder mit Wasser einpinseln. Teigkreise überklappen, die Ränder andrücken und so zu Wareniki (ähnlich wie Prioggen) formen.  

12. In einem Topf reichlich Salzwasser aufkochen.   

13. Wareniki im kochenden Salzwasser ca. 3 Minuten garen, bis sie an die Wasseroberfläche steigen. 

14. In einer Pfanne die übrige Butter schmelzen.  

15. Die gegarten Wareniki mit einer Siebkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen. In der Pfanne in der heißen Butter kurz schwenken. 

16. Dann die Wareniki auf Teller verteilen und den Dill-Schmand dazu reichen.