Rezepte

Chili-Hähnchen mit Karotten-Mango-Salat

STAND
KOCH/KÖCHIN
Ali Güngörmüs

Scharfes Hähnchenfleischt trifft auf fruchtigen Salat. Mildes, süßschmeckendes Gemüse wie Karotten lassen sich bestens mit fruchtiger Mango kombinieren, asiatische Aromen verleihen einen Hauch von Exotik. So einfach und lecker lässt sich Abwechslung in den Küchen-Alltag bringen.

Zutaten:

  • 4 Hähnchenkeulen (ggf. vom Geflügelhändler auslösen lassen)
  • 1 TL Harissapaste (z. B. aus dem orientalischen Lebensmittelgeschäft)
  • etwas Salz
  • etwas Sesamöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g frischer Ingwer
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Für den Karotten-Mango-Salat:

  • 2 Karotten
  • 1 Mango (reif, aber fest)
  • 1 Bio-Limette
  • 2 EL Mirin (süßer japanischer Reiswein)
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas frischer Koriander
  • etwas Salz

Für das Soja-Sesam-Dressing:

  • 20 g schwarze fermentierte Sojabohnen (Asialaden)
  • 1 EL heller Sesam
  • 30 ml Sojasauce
  • 50 ml Mirin (japanischer Reiswein)
  • 2 EL Sesamöl, geröstet

außerdem:

  • 400 ml Frittieröl
  • 4 Papadam (indische Fladen aus Linsenmehl)

Achtung: Das Fleisch muss über Nacht marinieren.

Chili-Hähnchen mit Karotten-Mango-Salat (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

1. Von den Hähnchenkeulen die Knochen auslösen. Fleisch gründlich kalt abspülen und trocken tupfen.

2. Harissapaste, etwas Salz und Sesamöl verrühren, die Fleischseiten der Keulen damit bestreichen.

3. Keulen in eine Schüssel geben. Knoblauch abziehen, Ingwer schälen. Beides fein reiben und zum Fleisch geben. Die Keulen zugedeckt im Kühlschrank etwa 12 Stunden, alternativ über Nacht, marinieren.

4. Am folgenden Tag Möhren putzen, schälen und in feine Stifte schneiden oder hobeln.

5. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden. Mangofruchtfleisch ebenfalls in feine Streifen schneiden.

6. Limette heiß abwaschen, abtrocknen, etwas Schale abreiben und den Saft auspressen.

7. Limettensaft, Mirin, Sesam- und Olivenöl verrühren. Möhren- und Mangostreifen untermischen.

8. Koriandergrün abspülen, trocken schütteln und grob schneiden. Den Salat mit Koriander, Limettenschale und Salz abschmecken, ziehen lassen.

9. Die fermentierten Sojabohnen mit warmem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

10. Inzwischen das Sonnenblumenöl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Das Fleisch etwas trocken tupfen. Mit der Hautseite in die Pfanne legen und bei schwacher bis mittlerer Hitze ohne Wenden braten, bis das Fleisch nahezu durchgegart und die Haut goldgelb und knusprig ist.

11. Dann Keulen wenden und noch kurz fertig braten.

12. Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten.

13. Währenddessen die Sojabohnen abgießen. Sojabohnen, Sesam, Sojasauce, Mirin und Sesamöl in einem Topf vermengen und einmal aufkochen lassen.

14. Für die Linsenfladen das Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Papadam darin nach und nach von beiden Seiten kurz knusprig frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

15. Salat nochmals abschmecken. Hähnchenkeulen, Salat und jeweils etwas Dressing auf den Papadams anrichten. Das restliche Dressing extra dazu reichen.