Steppen-Stauden

Vom Schottergarten zum blühenden Paradies

STAND

Steppen-Stauden sind sehr genügsam und haben keine hohe Erwartung an ihr Lebensumfeld. Aus diesem Grund können Sie sich mit Steppen-Stauden auch mit geringem gärtnerischem Wissen eine schöne grüne Oase schaffen, auch wenn Sie aus beruflichen oder altersbedingten Gründen wenig Zeit für die Gartenarbeit haben.

Von Schottergärten erwarten sich Besitzer geringen Pflegeaufwand. Biologisch gesehen sind steinerne Gärten aber der Tod der Artenvielfalt. Die Flächenversiegelung lässt Regenwasser ungenutzt abfließen, der Kies heizt sich im Sommer auf wie in einer Sauna. Das Mikroklima über einer Kommune wird dadurch nachhaltig gestört, denn wo kein Wasser verdunstet, kann es auch nicht regnen.

Anlagen mit Schotter und Unkrautflies sind nicht billig. Sie zu renaturieren muss nicht in einem Aufwasch passieren. Setzen Sie doch Saison für Saison noch ein paar Pflanzen mehr dazu. Ziergräser sind besonders genügsam für einen Steppengarten, aber auch folgende winterharte Pflanzen:

Thymian (Foto: SWR, SWR - Foto: Dorothée Panse)
Thymian ist eine mehrjährige Staude, die einen sonnigen Standort auf lockerem, krümeligem und durchlässigem Boden braucht . In nasskalten Gegenden braucht der Thymian einen Winterschutz aus Reisig. Heilwirkung: Thymian hilft bei Husten, Bronchitis und Erkältungskrankheiten und ist schleimlösend. Für einen Tee wird ein Teelöffel getrocknetes Thymiankraut (etwa 1,4 Gramm) mit ca. 150 ml kochendem Wasser übergossen und zehn Minuten abgedeckt. Es wird empfohlen mehrmals täglich eine Tasse frisch be… SWR - Foto: Dorothée Panse Bild in Detailansicht öffnen
Saltolina - Heiligenkraut Colourbox.de - Bild in Detailansicht öffnen
Bleiwurz (plumbago auriculata) Der Bleiwurz ist ein robuster, blühender Kletterstrauch, der ursprünglich aus Südafrika kommt und sich auch rund ums Mittelmeer findet. Bleiwurz fühlt sich auch in Pflanzkübeln für den Balkon sehr wohl. Colourbox.de - Bild in Detailansicht öffnen
© Colourbox.com - Bild in Detailansicht öffnen
Goldruten sind die Nieren-Blasen-Pflanzen schlechthin und besonders gut für Tees oder Tinkturen geeignet SWR - Bild in Detailansicht öffnen
Die Stars des Staudenbeets haben ihren Auftritt im Hochsommer: Von Juli bis September blüht die prächtige Sonnenbraut (Helenium Hybride). Es gibt sie in verschiedenen Gelb- und Orangetönen ... SWR - Foto: Katja Hemmer Bild in Detailansicht öffnen
Ebenfalls noch im Spätsommer einpflanzbar ist diese purpurne Art des Scheinsonnenhuts. Schon blühend beim Gärtner besorgt, zeigt sich das Blütenwunder der Gattung Echinacea noch bis zum ersten Frost in aller Pracht. SWR - Jenny Weber Bild in Detailansicht öffnen
Kompasspflanzen (Silphium)Die Kompasspflanze ist besonders anspruchslos, solange sie im Freiland steht. In einen Kübel mag sie nicht so recht gedeihen. Sie liebt es sonnig und warm. Colourbox.de - Bild in Detailansicht öffnen
SWR - Foto: Katja Hemmer Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen