Mundschutz desinfizieren

So können Sie Baumwollmasken sicher aufbereiten

STAND
AUTOR/IN
Bianca Schuster, Hauswirtschafterin

Hauswirtschafterin Bianca Schuster erklärt, wie Sie Mund-Nasen-Masken aus Stoff hygienisch aufbereiten können.

Schnell-Desinfektion durch Bügeln

Ein Bügeleisen (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Tischwäsche immer mit Restfeuchte bügeln Foto: Colourbox.de -

Eine schnelle Alternative die Masken hygienisch aufzubereiten ist, diese bei entsprechend hohen Temperaturen zu bügeln.

Dazu die trockene Maske bei Stufe 3 (Temperaturbereich zwischen 160-220°C) sorgfältig (dampf-)bügeln. Besitzt die Maske Falten, sind diese stark und lange zu erhitzen.

In der Waschmaschine

Die sicherste Variante, die Baumwoll-Mund- und Nasenbedeckungen aufzubereiten, ist in der Waschmaschine.

Dazu die Maske in ein Wäschesäckchen geben und bei mindestens 60°C im Kochwaschgang reinigen. Ein Eco- oder Sparprogramm ist nicht zu empfehlen, denn diese erreichen oft nicht die benötigten Temperaturen.

Im Kochtopf

Natürlich ist es nicht besonders umweltfreundlich wegen einer "handvoll" Baumwollmasken die Waschmaschine zu starten, daher ist das "Auskochen" im Kochtopf auch eine Möglichkeit der hygienischen Aufbereitung und Reinigung.

Dazu die Maske in einen sauberen Kochtopf geben, mit heißem Wasser (im Wasserkocher aufgekocht) übergießen und mindestens 3-10 Minuten darin auskochen. Die Masken vorsichtig aus dem heißen Wasser nehmen, dazu aber nur am Gummiband berühren, auf einem sauberen Handtuch auspressen und abschließend gut trocknen lassen.

NIEMALS so aufbereiten!

  • im Gefrierfach
  • mit Desinfektionsspray
  • in der Mikrowelle
  • im Backofen / Fango-Ofen

Diese vier Methoden sind keine sichere Strategie, um die Mund- und Nasenbedeckung hygienisch aufzubereiten.

Denn:

  • auch verwandte Viren des Sars-CoV-2, können laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) bei -20°C bis zu zwei Jahre halten.
  • das Desinfektionsspray könnte zu einer Reizung der Nasen- und Mundschleimhäute führen und bei Asthmatikern dadurch auch massive Atemprobleme auslösen.
  • der Drahtbügel in den Masken löst durch das Erhitzen in der Mikrowelle Funken aus, welche zum einen eine große Brandgefahr darstellen und auch die Masken zerstören.
  • das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat seine Aussage korrigiert, eine Desinfektion bei 70°C über 30 Minuten im Backofen reicht NICHT aus! Zudem besteht auch bei dieser Methode eine erhöhte Brandgefahr.

Einweg-Mund-und Nasenschutz

Einweg Mund- und Nasenschutz ist wie der Name schon sagt, nach wie vor nur einmal zu verwenden und muss nach dem Tragen entsorgt werden. Er lässt sich durch keine der oben genannten Methoden wieder aufbereiten!

STAND
AUTOR/IN
Bianca Schuster, Hauswirtschafterin