Geschmacksprobe

Roter Heringssalat - wie gut sind die Fertigprodukte?

STAND

Frisch zubereitet gilt roter Heringssalat als kleine Delikatesse. Doch kann der Salat auch als Fertigprodukt aus dem Kühlregal überzeugen? Wie zahlreich und frisch sind die Matjesstückchen und wie knackig ist die Rote Beete?

Roter Heringssalat in der Geschmacksprobe

  • Nadler, Heringssalat, 200g/ca. 1,69 Euro (100g/ca. 0,85 Euro)
  • Almare (Aldi), Delikatess Heringssalat, 250g/1,19 Euro (100g/ca. 0,48 Euro)
  • Bruckmann, Feinster Heringssalat, 150g/ca. 1,19 Euro (100g/ca. 0,79 Euro)
  • Gosch Sylt, Heringssalat, 150g/ca. 2,29 Euro (100g/ca. 1,53 Euro)
  • Gut & Günstig (Edeka), Delikatess Heringssalat, 250g/1,19 Euro (100g/0,48 Euro)

Die Tester

  • Christian Sturm-Willms, Sternekoch und Küchenchef im Restaurant „Yunico“ im Bonner Luxushotel „Kameha Grand“.
  • Iris Giessauf, Wirtin von „Essers Gasthaus“ in Köln.
  • Olaf Goebbels, Kult-Köbes und Betriebsleiter des Traditionsbrauhauses „Kölsche Boor“ in Köln.

Die Testmethode

Bei unserer Geschmacksprobe handelt es sich um eine Blindverkostung.

Die Testergebnisse

Heringssalat Nadler (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

Heringssalat von Nadler

Gleich ein guter Start für unsere Geschmacksprobe: Der Heringssalat von Nadler bietet ordentlich große Fischstücke, „schön geputzt, schön zurechtgeschnitten, nicht zerfetzt“ wie der Sternekoch erläutert. „Sehr leckerer Fischgeschmack und schöner Biss“ lobt Olaf Goebbels. Die Rote Beete und die Zwiebeln überzeugen mit Knack-Effekt und auch die Sauce ist nicht zu fettig, meint auch Gasthaus-Chefin Iris Giessauf.

Heringssalat Aldi (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

Delikatess Heringssalat von Almare (Aldi)

Schon der Anblick lässt unsere Tester zweifeln: „Alles durchpüriert – gar keine richtigen Stücke zu erkennen“, beschwert sich der Kultköbes. „Alles ein Fischbrei, ein Saucenbrei“, ergänzt Christian Sturm-Willms. In der Konsistenz des Herings vermisst der Sternekoch die Spannung und auch bei der Roten Beete und den Zwiebeln fehlt der Knack. „Das ist einfach nur eine cremige, nicht schmeckende Masse im Mund“, fasst der Betriebsleiter vom „Kölsche Boor“ zusammen.

Heringssalat Bruckmann (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

Feinster Heringssalat von Bruckmann

Bei diesem Salat sind die Fischstücke und die Würfel der Roten Beete wieder deutlich zu erkennen. Allerdings sind nicht alle Heringsstücke im optimalen Zustand. Es gibt laut Sternekoch auch kleinere oder zerfetzte Stücke.
„Sehr zart, sehr zurückhaltend, nicht kräftig“, beschreibt der Kultköbes den Geschmack. Das Mundgefühl sei sehr schön, fügt Restaurantinhaberin Iris Giessauf an.

Heringssalat Gosch Sylt (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

Heringssalat von Gosch Sylt

Nur ein schönes großes Fischstück erkennt Christian Sturm-Willms im Salat, ansonsten finde man mehr kleine, matschige Stücke. „Das ist auch wieder eine Pampe“, ergänzt er. Der Fisch sei zu schwach und Säure kaum zu spüren, kritisiert der Kultköbes. Für den Sternekoch ist der Salat zudem zu süß. „Da hat man kein Fischaroma mehr“, beklagt er.

Heringssalat Edeka (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

Delikatess Heringssalat von Gut & Günstig (Edeka)

„Sehr, sehr viel Fisch, schöne Filetstücke“ – Olaf Goebbels ist beim ersten Anblick des Salats begeistert. Auch der Geschmack überzeugt ihn: „Kräftiger Fisch, schöne Säure“, diagnostiziert er. „Es wirkt sehr frisch“, lobt Iris Giessauf. „Vom Essig ist es auch ausgewogen, es ist nicht zu süß“, ergänzt der Küchenchef vom Yunico. „Ein sehr leckerer Heringssalat“, bringt es der Kultköbes auf den Punkt.

Der Testsieger

Klarer Favorit unserer Tester ist der Heringssalat von Gut & Günstig (Edeka). „Die Cremigkeit der Sauce, die Struktur vom Fisch und die Frische vom ganzen Produkt – das ist einfach gut“, lobt die Wirtin von Essers Gasthaus. Olaf Goebbels freut sich zudem noch über die zahlreichen Heringsstücke.

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen