Fit im Kopf

Natürliche Hilfe fürs Gedächtnis

STAND

Wirkstoffe aus der Natur unterstützen die Durchblutung im Gehirn und können so zu einer guten Gedächtnisleistung beitragen. Probieren Sie es aus, mit diesen Rezepten von Melanie Wenzel.

Brennnessel-Öl nach Hildegard von Bingen

Sie brauchen:

  • 50 g frische Brennnesseln (Blätter und Stängel) oder 15 ml Brennnesselfrischsaft (gibt es z.B. im Reformhaus fertig zu kaufen)
  • 30 ml Olivenöl
  • einen Entsafter (nur bei frischen Brennesseln)
  • ein dunkle Flasche mit 50 ml Fassungsvermögen

So geht's:

Zerkleinern Sie die frischen Brennnesseln grob und geben Sie sie in den Entsafter - es sollten ca. 15 ml Saft entstehen. Verrühren Sie diesen Saft mit dem Olivenöl und geben Sie alles, eventuell mit einem Trichter, in die Flasche.

Anwendung: Verreiben Sie Abends vor dem Schlafengehen einige Tropfen des Öls zwischen den Fingerspitzen und reiben Sie damit anschließend das Brustbein und die Schläfen ein.

Das Öl hält sich ca. 1 Jahr.

Teemischung fürs Gedächtnis

Sie brauchen:

  • 25 g Jiaogulan-Kraut* (Kraut der Unsterblichkeit), getrocknet
  • 25 g Ginseng, getrocknet
  • 25 g Melisse, getrocknet
  • 25 g Salbei, getrocknet
  • eine Teedose mit mind. 100 g Fassungsvermögen

So geht's:

Geben Sie alle Kräuter in eine Teedose und schütteln Sie diese kräftig durch. Für einen Tee geben Sie einen Teelöffel der Kräutermischung in eine Teetasse, geben Sie 150 ml kochendes Wasser darüber und lassen Sie den Tee zugedeckt 7 Minuten ziehen. Abseihen und genießen.

Sie können bis zu 3 Tassen des Tees am Tag trinken. Nach spätestens 8 Wochen sollten Sie eine Pause von 2-3 Wochen machen.

*aus rechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass es sich nicht um ein Lebensmittel handelt (siehe Novel Food Gesetz)

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen